Frischzellenkur für Euro-Banknoten

Frischzellenkur für Euro-Banknoten
Einige Notenbanken der Euro-Länder geben nach Angaben der Bundesbank bereits seit Sommer 2020 probeweise lackierte Zwanziger in Umlauf. Photo by Skitterphoto on Pexels.com

Speziallack für neue 20-Euro-Scheine

(TRD/WID) Auch Geldscheine müssen manchmal zur Frischzellen-Kur. Und dabei kommen neueste technische Methoden und Stoffe zum Einsatz. So soll nun ganz spezieller Lack den 20-Euro-Schein vor Schmutz und Rissen schützen.

Mit dem Motorrad sicher durch die dunkle Jahreszeit

Fünfer und der Zehner sind bereits mit dem Speziallack überzogen. Das ist Standard ab der seit 2013 nach und nach in Umlauf gebrachten zweiten Serie der Euro-Banknoten. Gerade die Scheine mit geringerem Wert wechseln häufig den Besitzer und können dadurch schneller verschmutzt oder beschädigt und damit unbrauchbar werden.

Das erste Mal: Ob im Auto oder auf dem Motorrad ist besonders

 

Tests im Labor haben ergeben, dass die Beschichtung die durchschnittliche Lebensdauer der Banknote erhöht. Einige Notenbanken der Euro-Länder geben nach Angaben der Bundesbank bereits seit Sommer 2020 probeweise lackierte Zwanziger in Umlauf.

Bis Verbraucher in Deutschland eine solche lackierte 20-Euro-Banknote in Händen halten, könnte es noch etwas dauern. Daten der Europäischen Zentralbank (EZB) zufolge waren im November 2020 mehr als 4,3 Milliarden 20-Euro-Scheine im Gesamtwert von 86,1 Milliarden Euro im Umlauf.

Innovationen rund ums Rad

Der Hinweis auf die neue Lackierung ist für Verbraucher auch deshalb wichtig, weil Kriminelle 20-Euro-Scheine häufig fälschen. Im ersten Halbjahr 2020 nahm in Deutschland vor allem die Zahl der 10- und 20-Euro-Blüten zu. Der Zwanziger hatte mit 10.024 Fälschungen einen Anteil von 29 Prozent an den etwa 34.000 Falschnoten, die Polizei, Handel und Banken in den ersten sechs Monaten 2020 in Deutschland aus dem Verkehr gezogen haben.

Wohin fährt der Allradantrieb?

Zeitreise und Nostalgie: Wintercamping in Deutschland vor fünf Jahrzehnten

Bank, Telefonbetrug, Corona und Finanzen

Standby-Betrieb kostet Haushalte 3,8 Milliarden Euro jährlich

Rallye Dakar 2021:

Silvester 2020: Wir wünschen allen Lesern einen guten Rutsch ins neue Jahr

Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen verändern das Einkaufsverhalten

Grippe und Erkältung richtig auskurieren

Wintergemüse: Lecker und gesund

Geldwäsche, Geldautomaten und Ganoven

Autobest 2021 Auszeichnung für spanischen Autobauer, neue Regeln bei der Kfz-Steuer ab Januar 2021

TRD Redaktionsbüro

TRD Redaktionsbüro

Herausgeber: Heinz Stanelle. bietet ständig Ratgeber- und Leserservice für Medienprofis mit Pressedienst, Materndienst und Onlinedienst sowie Dokumentation und Erfolgskontrolle.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. https://trd-pressedienst.com/impressum-trd-pressedienst/datenschutzerklaerung/

%d Bloggern gefällt das: