Verkehr und Statistik: Vorsicht am 1. Mai

Verkehr und Statistik: Vorsicht am 1. Mai

 

(TRD/MID) Die Statistik ist eindeutig: Der 1. Mai ist einer der gefährlichsten Tage des Jahres auf Deutschlands Straßen. „Auch wenn dieses Jahr durch die Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie und das vorausgesagte regnerische Wetter mit weniger Verkehrsaufkommen zu rechnen ist, bleibt das Wochenende potenziell unfallträchtig“, warnt der Automobilclub ACE.

 

ADAC Fahrradträger
Gute Fahrradträger halten auch rasante Fahrmanöver aus.
© ADAC/ trd mobil

Er rät zu einem vorsichtigen und rücksichtsvollen Start in die Sommersaison. Vor allem bei Motorrad- und Fahrradunglücken seien derzeit die Unfallzahlen stark erhöht. Mit ein Grund: Für viele Biker mit Saisonzulassung ist der 1. Mai der Stichtag, ab dem sie wieder auf zwei Rädern unterwegs sein können. „Nach der langen Winterpause müssen sich nicht wenige erst wieder an ihre Maschine gewöhnen“, so der ACE. „Freie Straßen machen vor allem nach den langen Wochen der Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen gute Laune, verleiten aber leider oft zu leichtsinnigen Fahrmanövern.“

Wegen der aktuellen Einschränkungen sollten außerdem unbedingt vor dem Fahrtantritt Informationen zu Fahrverboten eingeholt werden, so der ACE.

Nachrichten rund um das Fahrrad

Unfälle können vermieden werden, wenn der Verkehrsfluss verbessert wird

Zahl der Verkehrstoten auf Rekord-Tief

Ein Herz für Kröten

Exklusiv-Angebot: Interne Verlinkung von Beiträgen und Videos nach Prüfung möglich

Ein Reisemobil aus zweiter Hand bietet finanzielle Vorteile

Gibt es für Smartphone-Zombies bald Bußgelder?

Neuer Weltrekord beim diesjährigen Fisherman´s Friend StrongmanRun aufgestellt

Personalie: Daimler Chef Zetsche wird das Ruder im nächsten Jahr an einen Nachfolger übergeben

Mit Elementarversicherungen lassen sich Risiken an Gebäuden absichern

Wohnwagen und Reisemobile sind als Dauerparker auf öffentlichen Straßen nicht gerne gesehen

Schnee und Frost: Härtetest fürs Auto

Mit Winterreifen unterwegs durch Europa

Der Einfluss von Datenschutz auf den Handel wächst

Schleudergefahr: Erntedreck und zäher Verkehr durch Landmaschinen

Laufen und Joggen liegen im Trend

Der Caravan Salon kommt in die Rheinmetropole

Fachleute rechnen bei Kälte mit mehr Marderschäden

TRD Redaktionsbüro

TRD Redaktionsbüro

Herausgeber: Heinz Stanelle. bietet ständig Ratgeber- und Leserservice für Medienprofis mit Pressedienst, Materndienst und Onlinedienst sowie Dokumentation und Erfolgskontrolle.
%d Bloggern gefällt das: