Wissenschafter erforschen autonomes Fahren auf dem Uni-Parkplatz

Wissenschafter erforschen autonomes Fahren auf dem Uni-Parkplatz
Die Technik trifft unabhängig vom Fahrer autonome Entscheidungen über optimale Fahrmanöver, die in der jeweiligen Situation notwendig sind, und führt sie geregelt ausFoto:  LGE/ TRD Blog

Selbstfahrende Autos ohne Lenkrad und Pedale, Nahverkehrsfahrzeuge oder Lkw-Flotten ganz ohne Fahrer, entspanntes Reisen und dabei dem Auto alle Fahrmanöver überlassen: Das alles soll mit dem autonomen Fahren verbunden sein. Ein Pilot-Projekt in Bremen arbeitet intensiv daran.

Entscheidungskriterien bei der Parkplatzsuche

Verkehrsregeln auf Parkplätzen und beim Einfädeln auf der Autobahn

Update: Rückzahlbare Rettungsschirme für Freiberufler und Soloselbstständige angehalten

AutonomesFahrenUniBremen

(TRD/MID) „Und sie rücken immer näher“, sagt Professor Christof Büskens, Leiter des Projekts „AO-Car – Autonome, optimale Fahrzeugnavigation“ an der Uni Bremen. Jetzt haben die Forscher erste Ergebnisse vorgelegt. Live und in Farbe präsentierten sie – zunächst noch auf einem Uni-Parkplatz – wie weit sie mit ihrem führerlosen Gefährt schon sind. Die Vorführungen zeigten, wie ein Fahrzeug ein lokal begrenztes Areal selbstständig erkundet. Auf der Basis von Sensorinformationen werden Steuersignale für Gas, Bremse, Lenkrad berechnet. „Die Technik trifft unabhängig vom Fahrer autonome Entscheidungen über optimale Fahrmanöver, die in der jeweiligen Situation notwendig sind, und führt sie geregelt aus“, so Dr.-Ing. Mitja Echim vom Zentrum für Technomathematik. Das Fahrzeug orientiert sich auf dem Parkplatz selbstständig, parkt ein und aus, weicht Hindernissen aus und vollzieht Notbremsungen.

Induktives Laden von Elektrofahrzeugen wird erforscht

Im nächsten Schritt wollen die Bremer Wissenschaftler jetzt das „AO-Car“ verstärkt vom Parkplatz auf die Straße bringen. Im Fokus stehen dabei der Überland- und der Stadtverkehr. Hoffentlich geht alles gut!

Rückrufservice, Impressum und Hotline

Mit dem Mietwagen zur Uni

Fahrzeugbeleuchtung: Das große Potenzial der LED-Leuchten

Nicht nur sensible Pflänzchen mögen keinen Frost

Prothesen und Implantate aus dem 3D-Drucker

Induktives Laden von Elektrofahrzeugen wird erforscht

Medizinische Öle und Technik im Einsatz gegen Krankheitserreger

Hirntumore therapieren und diagnostizieren

Expertenforderung: Blitzer-Rohdaten nicht löschen

Mit dem Auto sicher durch die Dunkelheit

Fahren bald mobile, autonome Lade-Roboter durch Parkhäuser und Tiefgaragen?

Der neue eSprinter ist ein Logistik-Paket

Hybrid-Weltmeister von Toyota mit grünem Charakter

Über vollautonomes Fahren bis zum PKW-Maut-Sachverstandsvermerk

VW setzt bei E-Modellen auf nachhaltige Materialien und konsequente Vernetzung

Vermögensbildung und die Konten für den Nachwuchs

Studie: Skepsis überwiegt beim Thema Geisterautos

Mit Winterreifen gilt neues Tempolimit

Verkehr und Statistik: Vorsicht am 1. Mai

Europaweit meistverkauftes City-Car nun auch für Fashion People

Taxi-Studie: Umwege, Überberechnung und der Griff in die Trickkiste

Verkehr und Statistik: Vorsicht am 1. Mai

Heinz Stanelle

Heinz Stanelle

Herausgeber: Heinz Stanelle. bietet ständig Ratgeber- und Leserservice für Medienprofis mit Pressedienst, Materndienst und Onlinedienst sowie Dokumentation und Erfolgskontrolle.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. https://trd-pressedienst.com/datenschutzerklaerung/

%d Bloggern gefällt das: