Immunsystem beim frühstücken stärken

Warmes Frühstück stärkt das Immunsystem

TRD/MP Warmes Frühstück liegt voll im Trend. Porridge mit heißem Wasser in allen Variationen darf in keinem hippen Frühstückslokal auf der Speisekarte fehlen. Mit frischen Früchten und Nüssen ist der Haferschleim auch noch hübsch anzusehen. Doch warmes Frühstück soll nicht nur gut aussehen und schmecken, sondern es soll auch noch gesund sein. Zuviel Hygiene im Alltag ist trotz Corona-Virus nicht gut


Youtube: Corona Virus – Das musst Du wissen

Wer sich morgens also für ein warmes Frühstück entscheidet, der stärkt sein Immunsystem. Das gilt ganz besonders während der Herbst- und Wintermonate, betonen Experten. Und es wärmt obendrein den Körper von innen. Wie das denn? Nach der traditionellen chinesischen Medizin ist die Lunge auch für die Abwehrkräfte zuständig. Die Lunge ist wiederum stark mit der Milz verbunden, die zusammen mit dem Magen für die Verdauung und die Umwandlung von Nahrung in Energie sorgt. Somit ist alles, was gut für die Milz ist, auch gut für die Lunge. Warum der Föhn ein „Killer“ ist?

Desinfektionsmittel direkt vom Apotheker

(TRD/MP) – „Ausverkauft!“ Diese Nachricht bekommen Kunden derzeit häufig auf die Frage nach einem Desinfektionsmittel. Doch eigentlich können Apotheken relativ einfach Abhilfe schaffen, so die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA).

Apotheke Bild
Apotheker können zur Händedesinfektion auch Ethanol-Wasser-Gemische herstellen.© Wort & Bild Verlag – Gesundheitsmeldungen

In jeder Apotheke gibt es ein Labor, in dem der Apotheker aus Grundsubstanzen selbst Desinfektionsmittel anfertigen kann – für Patienten, aber besonders auch für Arztpraxen oder Pflegeheime, die dringend darauf angewiesen sind. Dank einer befristeten Genehmigung können Apotheken Produkte zur hygienischen Händedesinfektion herstellen und in den Verkehr bringen. Bis Anfang der Woche gab es dagegen rechtlichen Hürden. In der engen Flugzeugkabine ist die Ansteckungsgefahr besonders hoch

Gegen das Coronavirus eingesetzt werden 70 prozentiges Isopropanol (auch 2-Propanol genannt) oder ein Gemisch aus Isopropanol mit Wasserstoffperoxid und Glycerol. Apotheker können zur Händedesinfektion auch Ethanol-Wasser-Gemische herstellen. „Der pharmazeutische Großhandel bemüht sich, die Rohstoffe für die Anfertigung dieser Desinfektionsmittel in ausreichender Menge in die Apotheken zu bringen“ so ABDA-Präsident Friedemann Schmidt.

Nach seinen Worten sollte sich niemand selbst zuhause ein Desinfektionsmittel aus frei verfügbaren Zutaten zusammenrühren, denn das könne gefährlich werden. Hochprozentiger Alkohol könne sich entzünden. In zu geringen Konzentrationen sei er nicht gegen Coronaviren wirksam.

Die Anleitungen, die im Internet kursieren, sind oft fragwürdig. Ob sie wirklich gegen Viren wirken, ist ungewiss. „Im Internet wimmelt es von Fake News – solide Informationen und Produkte gibt es hingegen in der Apotheke“, so Schmidt. „Man sollte aber nicht vergessen: Gesunde brauchen keine Desinfektionsmittel, um sich vor einer Infektion mit dem Coronavirus zu schützen. Regelmäßiges Händewaschen ist nach wie vor das Mittel der Wahl.“ Familien-Abos bei Streamingdiensten sind nicht immer für die Familie im eigentlichen Sinne gedacht

 

Zwei Trainingseinheiten pro Woche sollte man für das Krafttraining reservieren

Cannabis: Als medizinische Anwendung ist er kein Allheilmittel

Jetzt die inneren Abwehrkräfte stärken

Motor und Technik News mit News-Wert

Bauen & Wohnen: Schnelles Upgrade für Alt- und Neubauten

Ohne Stress ins neue Jahrzehnt

Gefahren-App sorgt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe


Freie Journalisten dürfen bei der Corona-Krise auf staatliche Hilfe hoffen

TRD-Backstage: Auto und Werkstatt

Wenn Bewegung zu kurz kommt

Corona und die wirschaftlichen Folgen

Tipps für Allergiker und zur Migränebehandlung

Luxusgüter gehen nicht immer weg, wie warme Semmeln

Bauer sucht Frau und nutzt Netzwerk

Hilfreiche Tipps rund um Essen und Trinken

Die „boot 2020“ sticht im Heimathafen Düsseldorf in See

Blackout bei Stromausfall und IT-Panne beim Wertpapierhandel

Biohybrid-Lunge soll Leben retten

TRD Redaktionsbüro

Herausgeber: Heinz Stanelle. bietet ständig Ratgeber- und Leserservice für Medienprofis mit Pressedienst, Materndienst und Onlinedienst sowie Dokumentation und Erfolgskontrolle.
%d Bloggern gefällt das: