Im Bärenkostüm hinter dem Steuer.

Mütze oder Perücke sind auf der Fahrt zum Karneval grundsätzlich in Ordnung. Eine Maske aber absolut nicht. Im Fall einer Polizeikontrolle wird der Narr schnell mit einem Bußgeld belegt. Absolut keine Toleranz gibt es gerade in der närrischen Zeit besonders beim Thema Alkohol am Steuer.

(TRD/MID) „Kostümierte Autofahrer müssen darauf achten, dass die Verkleidung die Sicht, das Gehör und die Bewegungsfreiheit nicht beeinträchtigt. Ansonsten steigt das Unfallrisiko“, sagt ein Kraftfahrtexperte des TÜV Rheinland. Masken sind schon deswegen verboten, weil der Fahrer klar erkennbar bleiben muss – etwa auf dem Blitzerfoto, sonst würde er ja auch kein Protokoll bekommen. Wer mit dickem Schaumstoffbauch, riesiger Spaßbrille oder grobem Schuhwerk zugange ist, muss mit Konsequenzen rechnen: „Den Verursacher eines Unfalls erwarten gewiss Probleme mit der Versicherung“, so der Experte. Hinzu kommen Bußgeld und eventuell sogar eine strafrechtliche Verfolgung.

Bakterium im Verdauungstrakt schützt die Leber vor Alkohol

Brennende Zigarettenkippen können schnell zu Brandbeschleunigern werden

Karnevalisten glauben an ihr 2G-Konzept

Trotz der 0,5-Promille-Grenze, gerät bereits bei 0,3 Promille, Alkohol ins Blut und der Führerschein ist in Gefahr

Fällt der Fahrer durch unsichere Fahrweise auf oder verursacht er einen alkoholbedingten Unfall, werden Bußgeld, Punkte und Fahrverbot fällig. Außerdem drohen wegen grober Fahrlässigkeit Leistungsverluste bei der Kaskoversicherung. Deshalb sollte laut TÜV Rheinland die Null-Promille-Regelung für Fahranfänger prinzipiell für jeden verantwortungsbewussten Autofahrer gelten.

Digitalisierungs-Studie und die Skepsis der deutschen Bevölkerung

Medikamente und dann ans Steuer?

Urteile: Beifahrer bei Alkoholfahrt mit Unfall trifft Mitschuld

Bei gefälschten Impfausweisen besteht eine „Strafbarkeits-Lücke“

Coronavirus: Zweite Welle oder Dauerwelle?

Polizei-Einsatzfahrzeuge mit und ohne Akku im weltweiten Einsatz

Regelmäßig trinken hilft bei Hitze gegen Flüssigkeitsverluste vorzubeugen

Parkplatzsuche in Großstädten ein Dauerstress

Im Transportgewerbe verursachen Langfinger Milliardenschäden

Pollen-Allergie: Mit Filtern klaren Kopf im Auto bewahren

Beim Öffnen einer Autotür zählt jeder Zentimeter

Wann Rotwein Migräneattacken auslösen kann

Warum Frauen den sicheren Sex entdecken?

Schläfchen hinterm Steuer erlaubt

„Selten allein“-Ausstellung über Seltene Krankheiten

Verkehrsregeln auf Parkplätzen und beim Einfädeln auf der Autobahn


hhttps://trd-pressedienst.com/mit-winterreifen-gilt-neues-tempolimit/

Kommentar: Wird autonomes Fahren zum Sachzwang?

Grippe und Medikamente beeinträchtigen Fahrtüchtigkeit

Autoreifen härten nach sechs Jahren aus

Stoßdämpfer und Bremsflüssigkeit sollten alle zwei Jahre überprüft werden

Werkstattkunden möchten gerne digitaler angesprochen werden

Häuslebauer können Steuern sparen

Von TRD Pressedienst

Redaktioneller Dienstleister (Industrie und Wirtschaft) bietet Ratgeber- und Leserservice mit Dokumentation und Erfolgskontrolle in Nachrichtenform

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

google-site-verification: google150de92e7e78d4d3.html

%d Bloggern gefällt das: