Bodenebene Duschflächen bieten mehr Komfort

Bodenebene Duschflächen bieten mehr Komfort
Mepa / TRD News

(TRD) Wegen einer besonderen Ästhetik, des großen Bewegungsfreiraumes und des schwellenfreien Einstiegs erfreuen sich bodenebene Duschen wachsender Beliebtheit. Lange Zeit lösten Sanitärplaner den Wunsch ihrer Kunden nach bodenebenen Duschen mit dem einfachen Durchfliesen bis in den Nassbereich. Doch häufig zeigten schon nach kurzer Zeit das Fugenbild des Bodens und der Ablauf ein unansehnliches Erscheinungsbild.

Bequem Duschen mit und ohne Fernbedienung

Aufwendige Abdichtungssysteme können zwar das Risiko einer Durchfeuchtung verringern, aber leider nicht vor unhygienischen und porösen Mörtelfugen schützen. Spezielle Reinigung, komplizierte Montage, hoher Pflegeaufwand und eine geringe Bausicherheit sprechen nach Ansicht von Experten heutzutage gegen den Einsatz von Fliesenböden im Nassbereich. Der Trend geht zu fugenlosen emaillierten Duschen, die bodeneben und somit schwellenfrei eingebaut werden können. Mit über vierzig Formen- und Größenvarianten sowie einer speziell auf die aktuellen Badezimmerböden abgestimmten Farbkollektion bietet allein der Marktführer Kaldewei eine Vielzahl bodenebener emaillierter Duschflächen, die sich an die individuellen Bedürfnisse und Wünsche anpassen lassen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Sonne scheint auch unter der Dusche

Barrierefreie Duschen – Komfortgewinn für alle Generationen

Duschen mit Komfort
Mit der Duschfläche Conoflat hat der Hersteller hierbei bereits Pionierarbeit geleistet und als Erster eine bodenebene Dusche mit bündigem Ablaufdeckel aus pflegeleichtem Kaldewei Stahl-Email entwickelt. Aktuell bietet der Premiumhersteller mit Xetis die weltweit erste emaillierte Duschfläche mit integriertem Wandablauf. Überzeugende Materialeigenschaften, sicheres Montage- und Entwässerungssystem sowie geprüfte hygienische Eigenschaften, mehrfach ausgezeichnetes Design und ein Qualitätsversprechen mit drei Jahrzehnten Garantie machen emaillierte Duschflächen von Kaldewei zur ersten Wahl für Bauherren und Sanierer.

Richtiges Duschen will gelernt sein

TRD aktuell
Energetische Sanierungen von bestehenden Gebäuden fördert der Staat jetzt in der neuen Effizienzhaus Stufe 40 mit maximal 75.000 Euro je Wohneinheit, bisher gab es einen Tilgungszuschuss von höchstens 48.000 Euro.

Mehr Hilfen bei der Sanierung durch Förderung

Bodengleiche Dusche für alle Gefälle

Prothesen und Implantate aus dem 3D-Drucker

Internet-Tarife ans individuelle Surfverhalten anpassen

Keine Auftragsvergabe an Handwerker ohne schriftliches Angebot

Wie kommt eigener Strom in die Steckdose

Heinz Stanelle

Heinz Stanelle

Herausgeber: Heinz Stanelle. bietet ständig Ratgeber- und Leserservice für Medienprofis mit Pressedienst, Materndienst und Onlinedienst sowie Dokumentation und Erfolgskontrolle.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. https://trd-pressedienst.com/datenschutzerklaerung/

google-site-verification: google150de92e7e78d4d3.html
%d Bloggern gefällt das: