Wenn Nacktheit zur Belästigung wird

Wenn Nacktheit zur Belästigung wird
Photo by Luis Quintero on Pexels.com

An heißen Sommertagen zeigen die meisten Menschen gerne viel Haut. Klar: Bei Sauna-Temperaturen ist luftige Kleidung angesagt. Manche entblättern sich gar vollständig. Doch nicht jeder findet diese nackten Tatsachen ist auch anziehend. Nur: Wie viel darf’s denn sein?

 

Au Backe: Wer in Deutschland an der falschen Stelle zu viel Haut zeigt, kann sich strafbar machen. © pixabay.com TRD Recht und Billig

 

woman in orange top
Photo by Toni Ferreira Ph on Pexels.com

(TRD/WID) Strafrechtlich verboten ist die Nacktheit in der Öffentlichkeit in Deutschland nicht. Zumindest nicht ohne sexuellen Bezug.

Trotzdem kann gemäß § 118 des Ordnungswidrigkeitengesetzes beispielsweise wegen Belästigung der Allgemeinheit, wegen groben Unfugs oder wegen Bedrohung der öffentlichen Ordnung und Sicherheit ein Bußgeld verhängt werden. Doch der Paragraf ist so allgemein und unbestimmt formuliert, dass das Gesetz sehr dehnbar ist und immer der Einzelfall betrachtet werden muss, erläutern Rechtschutz-Experten.

Fakt ist: In den eigenen vier Wänden darf man die Hüllen fallen lassen. Und zwar wann und so oft man mag. Das gilt auch für das Sonnenbaden auf dem Balkon. Gehört zum Miets- oder Eigentumshaus auch ein Garten, darf man die Sonne sogar hier hüllenlos genießen. Die Experten weisen einschränkend allerdings darauf hin, dass sich kein Nachbar berechtigt gestört fühlen darf.

man in white crew neck shirt wearing black sunglasses holding black ceramic mug
Photo by Luis Quintero on Pexels.com

Wer sich so freizügig zeigt, darf sich anders herum nicht beschweren, wenn er Blicke auf sich zieht. Aber auch hier ist es ein Unterschied, ob die angezogenen Nachbarn mal einen Seitenblick wagen oder gezielt durch das Fenster einer Wohnung schauen, um etwas mehr nackte Haut zu erspähen. Letzterem kann mit einer Unterlassungsklage begegnet werden (Oberlandesgericht München, Az.: 32 Wx 65/05).

Richtiges Duschen will gelernt sein

Warum Sexpuppen deutsche Betten erobern

Neue Modelle: Motorrad-Feeling aus Mailand

Wellness: Urlaubsgefühle im Winter zurückholen

Zeitungsartikel aus allen Kategorien per Software verlinkt zusammengestellt

Autos von gestern und heute redaktionell aufbereitet

Im Maserati durch Australien unterwegs

Nackt und verführerisch: Die KTM 1290 Super Duke

Smart Home: Zufluchsort für Prahler und Mehr-Scheiner

Auto und Zweirad exklusiv bei trd mobil

Exklusiv-Angebot: Interne Verlinkung von Beiträgen und Videos nach Prüfung möglich

Windkraft-Ausbau und wie Energieversorger beim Strompreis tricksen

Marktforschung: In einer zunehmend globalisierten Automobil-Produktion liegen viele Risiken

FaceApps, Tattoos und legales Glücksspiel

Über vollautonomes Fahren bis zum PKW-Maut-Sachverstandsvermerk

TRD-Ticker Gesundheit: Hitzewelle, Hautkrebs und eine Sonnenallergie erkennen

Darum zieht es Pauschaltouristen nach Mallorca

Neue Modelle: Motorrad-Fieber in Mailand

Durchschnittlich 107 Minuten am Tag wird auf das Smartphone geschaut

Wirtschaftsspione haben Unternehmen im Visier

Bandagen schonen und schützen bei Verletzungen

Der Boom am Bau stützt die Konjunktur

Bei Prostatabeschwerden was tun? Auf dem Land leisten ausländische Ärzte gute Dienste

Generationswechsel: Der A1 Sportback wirkt nun erwachsener und hochwertiger

Medical Press: Vor der Einnahme immer über Nebenwirkungen informieren

Guten Rutsch und ein erfolgreiches 2020 wünschen wir unseren Lesern

TRD Redaktionsbüro

TRD Redaktionsbüro

Herausgeber: Heinz Stanelle. bietet ständig Ratgeber- und Leserservice für Medienprofis mit Pressedienst, Materndienst und Onlinedienst sowie Dokumentation und Erfolgskontrolle.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. https://trd-pressedienst.com/impressum-trd-pressedienst/datenschutzerklaerung/

%d Bloggern gefällt das: