Wirtschaftsspione haben Unternehmen im Visier

Wirtschaftsspione haben Unternehmen im Visier
Person halb mensch halb Cyberwesen am Tisch

(TRD/MID)  – Ob ausländische Staaten oder die Konkurrenz aus der Branche – Wirtschaftsspionage in Deutschland ist keine Seltenheit, wie ein aktueller Bericht des Bundeskriminalamtes (BKA) zeigt. Demnach ist jedes dritte kleine oder mittlere Unternehmen schon einmal Opfer von Ausspähungen geworden.

Wirtschaftsspionage
Eine engere Zusammenarbeit zwischen Polizei und Unternehmen kann Wirtschaftsspionage bekämpfen helfen.
© http://www.polizei-beratung.de / TRD Forschung

Eine europaweite Analyse des Max-Planck-Instituts für ausländisches und internationales Strafrecht und des Fraunhofer Instituts für System- und Innovationsforschung Karlsruhe zeigt: Täter von Wirtschaftsspionage sind ausländische Staaten, Wettbewerber oder die eigenen Mitarbeiter. Jedes fünfte Unternehmen ist dagegen nicht ausreichend gewappnet und hat keine Strategien zur Gefahrenabwehr parat. Das Problem: Kleine und mittlere Unternehmen in Deutschland sind der Treiber des Wirtschaftswachstums und beschäftigen die Mehrzahl der Berufstätigen in Deutschland – hier werden Innovationen entwickelt und vorangetrieben.

Spionage und Roboter
Science-Fiction oder bald Wirklichkeit? Denkende Roboter übernehmen das Kommando. © pixabay.com / TRD digital und Technik

„Die Ergebnisse unserer Befragungen zeigen, dass sich kein Unternehmen sicher fühlen kann. Es kann alle Branchen und allen Unternehmensgrößenklassen treffen“, erklärt Dr. Esther Bollhöfer, die am Fraunhofer ISI für das Projekt verantwortlich war.

Die Forscher empfehlen, dass Unternehmen stärker mit Behörden und Polizei zusammenarbeiten. Stärkere Kooperationsstrukturen und -mechanismen würden dabei helfen, ein schnelles und vertrauensvolles Handeln und Zusammenwirken zu gewährleisten, wenn es zum Spionageangriff komme.

Marktforschung: In einer zunehmend globalisierten Automobil-Produktion liegen viele Risiken

Große Handelskonzerne haben oft gut ausgestattete Onlineshops und Fuhrparks

Phishing-Mails und Veränderungen beim Online-Banking

Die Stellenanzeigen der Autobauer setzen auf Praktikanten und Studenten

Elektronische Post: Wo überall Gefahren lauern

Windkraft-Ausbau und wie Energieversorger beim Strompreis tricksen

Über vollautonomes Fahren bis zum PKW-Maut-Sachverstandsvermerk

Der Brexit und die Automobilindustrie

Cooler Retro-Bike-Charme aus Japan

Teenager: 71,5 Stunden im Internet unterwegs

Durchschnittlich 107 Minuten am Tag wird auf das Smartphone geschaut

Einsatzfahrzeuge: NRW-Polizei fährt bald Ford als Streifenwagen

Der neue eSprinter ist ein Logistik-Paket

Neue Modelle: Motorrad-Fieber in Mailand

Automobilclub fordert Richtgeschwindigkeit als Höchstgeschwindigkeit auf Autobahnen gesetzlich festzuschreiben

32.800 Prostituierte sind hierzulande gemeldet

Ohne Stress ins neue Jahrzehnt

Apps, Technologie und Aquaplaning

Neue Hilfen für Selbständige angekündigt

TRD Redaktionsbüro

TRD Redaktionsbüro

Herausgeber: Heinz Stanelle. bietet ständig Ratgeber- und Leserservice für Medienprofis mit Pressedienst, Materndienst und Onlinedienst sowie Dokumentation und Erfolgskontrolle.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. https://trd-pressedienst.com/impressum-trd-pressedienst/datenschutzerklaerung/

%d Bloggern gefällt das: