Zwei Blockheizkraftwerke von Rolls-Royce helfen in Belgien bei der Tomaten-Produktion. © Rolls-Royce Power Systems AG /TRD.
Zwei Blockheizkraftwerke von Rolls-Royce helfen in Belgien bei der Tomaten-Produktion. © Rolls-Royce Power Systems AG /TRD technik

 (TRD/WID) – Kommerzielle Gewächshäuser haben einen hohen Energiebedarf, den ein belgischer Betreiber mit Blockheizkraftwerken (BHKW) von Rolls-Royce deckt. Das Ergebnis sind mehrere Millionen Kilo Tomaten. Gleich zwei Aggregate mit einer Leistung von über 20 Megawattstunden arbeiten jetzt im Tomaten-Gewächshaus der „Maxburg BVBA“ am belgischen Standort Meer.

Niedrige Temperaturen erhöhen das Herzinfarkt-Risiko

Tomaten lassen dicke Füße abschwellen

Der hohe Wirkungsgrad der mittelschnell-laufenden Aggregate sowie ihre Zuverlässigkeit haben uns überzeugt, sodass wir uns auch bei der Energieversorgung unseres dritten Gewächshauses in Meer für Rolls-Royce entschieden haben“, sagt Betreiber John Vermeiren.

Der Lkw-Verkehr hat ein Rekordniveau erreicht

Die BHKW basieren auf den mittelschnell-laufenden „B35:40 V12 AG2“-Motoren von Rolls-Royce und können jeweils 5.650 Kilowatt elektrische Leistung erzeugen und 6.545 Kilowatt thermische Leistung. Hauptsächlich werden die Gewächshausleuchten versorgt, während überschüssige Energie ins öffentliche Stromnetz eingespeist wird. Die Abwärme heizt die Gewächshäuser vor Ort, die sich über 10,2 Hektar Fläche erstrecken. Der Betreiber erwartet eine jährliche Produktion von 7,5 Millionen Kilogramm Tomaten.

Einen kühlen Kopf bewahren und die Temperatur in den Griff bekommen

Einsteigen und Losfahren: Cannabis-Legalisierung im Straßenverkehr

Unterwegs im Spitzenmodell der BMW-X2-Baureihe

Aktuell weniger Verkehrstote als je zuvor

Was tun, wenn es in der Waschanlage kracht?

Wenn im Atomkraftwerk der Computer ausfällt

Heizen mit Heizstrom


hhttps://trd-pressedienst.com/wie-energie-im-knappheitsfall-intelligent-rationiert-werden-kann/

Risiken beim Heizen mit Fernwärme

google-site-verification: google150de92e7e78d4d3.html