TRD Pressedienst

Krebsbekämpfung mit Designerviren

Krebsbekämpfung mit Designerviren

(TRD/MP)  Die Krebsforschung bemüht sich fortlaufend um neue Wege im Kampf gegen Krebs. Jetzt könnten laut der Nachrichtenagentur Global Press spezielle „Designerviren“ dem Körper dabei helfen, die eigene Immunabwehr gezielt zu aktivieren.Krebszellen regen die körpereigene Abwehr oft nur unzureichend an und können sich deshalb mehr oder weniger ungehindert ausbreiten. Schweizer Virologen und Immunologen wollen diesem Problem mit künstlichen Viren begegnen. Denn Viren lassen die Alarmglocken im Körper läuten. Dadurch fährt das Immunsystem hoch und macht sich gleich an die Abwehr.

 

Designerviren
Ein Schweizer Designervirus könnte zukünftig im Kampf gegen Krebszellen helfen. Es wird aus dem LCMV-Virus hergestellt, das Nagetiere und Menschen infizieren kann. © tiburi / Pixabay.com / CC0 /TRD Pressedienst

Prof. Daniel Pinschewer von der Universität Basel und Prof. Doron Merkler von der Universität Genf schufen zu diesem Zweck spezielle Designerviren. Als Basis dient das lymphozytäre Choriomeningitis-Virus (LCMV), das Nagetiere und Menschen befallen kann. In diese pflanzte das Team besondere Eiweiße ein, die sonst nur in Krebszellen vorkommen. Bei einer Infektion kann so der Körper diese Krebseiweiße als gefährlich erkennen.

Die bisherigen Tests verliefen vielversprechend. „Wir erhoffen uns, dass unsere neuen Erkenntnisse und Technologien bald in der Krebstherapie Anwendung finden und einen Beitrag leisten, die Behandlungserfolge bei Krebs weiter zu steigern“, sagt Daniel Pinschewer.

Jetzt die inneren Abwehrkräfte stärken

Zeckenaktivität beschäftigt die Forscher

Ohne Stress ins neue Jahrzehnt

Zwei Trainingseinheiten pro Woche sollte man für das Krafttraining reservieren

Wenn Stress den Alltag bestimmt

Medizinisches Hilfsmittel gegen das nächtliche Zähneknirschen

Aktiv Rollstuhl-Generation geht dynamisch an den Start

Medizinische Öle und Technik im Einsatz gegen Krankheitserreger

Wirtschaftsspione haben Unternehmen im Visier

In der engen Flugzeugkabine ist die Ansteckungsgefahr besonders hoch

Prostitution kann aktuell nicht sicher stattfinden

TRD Redaktionsbüro

TRD Redaktionsbüro

Herausgeber: Heinz Stanelle. bietet ständig Ratgeber- und Leserservice für Medienprofis mit Pressedienst, Materndienst und Onlinedienst sowie Dokumentation und Erfolgskontrolle.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

%d Bloggern gefällt das: