Family Cruiser_Linjett 39 EYOTY 2023. © L.Fruchaud / TRD Press

(TRD/MID) Im Rahmen der Düsseldorfer Bootsmesse wurden zum 20. Mal die internationalen Awards „European Yacht of the Year“ und zum 17. Mal „European Powerboat of the Year“ verliehen.

Wer die renommierten Auszeichnungen tragen darf, entscheidet seit jeher eine Fach-Jury aus den Testleitern und Chefredakteuren der führenden zwölf Segel- und acht Motorboot-Magazine Europas. Den Jury-Vorsitz haben Yacht-Herausgeber Jochen Rieker und Boote-Chefredakteur Torsten Moench.

Aus den zahlreichen neuen Booten, die jedes Jahr den Markt bereichern, wählen die Jury-Mitglieder zunächst die Nominierten für die vier (EYOTY) beziehungsweise sechs (EPOTY) Kategorien, um anschließend nach umfangreichen Tests die besten Modelle des aktuellen Jahrgangs als Champions zu küren.

Es fehlt ja eigentlich nur noch das „Ja-Wort“!

Zum 20. Mal kürten die Jury-Mitglieder der zwölf Segelmagazine aus Norwegen (Seilmagasinet), Schweden (Batägande), Großbritannien (Yachting World), Niederlande (Zeilen), Schweiz (Marina.ch), Frankreich (Voiles et Voiliers), Spanien (Nautica y Yates), Dänemark (Badmagasinet), Österreich (Yachtrevue), Italien (Vela e Motore), Finnland (Vene) und Deutschland (YACHT) aus 50 bis 70 neuen oder stark überarbeiteten Modellen die Besten des Bootsbau-Jahrgangs 2023.

Multihulls Nautitech Catamarans 44 Open EYOTY 2023.
© Werft / TRD Freizeit und Reisen

In der Kategorie der Family Cruiser siegt in diesem Jahr die Linjett 39. Die moderne Fahrtenyacht stammt von einer kleinen, höchst versierten schwedischen Familienwerft. Das Jury-Urteil lautet: „Die neue Linjett 39 ist ein Fahrtenboot par excellence. Ihre souveränen Segeleigenschaften begeistern. Dazu bietet sie eine Verarbeitungsqualität, die in diesem Größensegment ihresgleichen sucht.“

Bei den nominierten Performance Cruisern gewinnt die First 36 den „European Yacht of the Year“-Award 2023. Mit dem breiten Heck und zwei Ruderblättern vertritt die First 36 von Beneteau das moderne, radikale Yachtdesign. Gegenüber der starken Konkurrenz überzeugt die geräumige 11-Meter-Yacht der französischen Werft vor allem durch ihr zeitgemäßes Design und ein eindrückliches Leistungspotenzial.

Luxury Cruiser Oyster 495 EYOTY 2023.
© A. Lindlahr / TRD Freizeit und Reisen



In der Kategorie Luxury Cruiser konnte sich die Oyster 495 durchsetzen. Das neueste und kleinste Modell der britischen Nobelwerft ist eine Superyacht im Kompaktformat, die auch stilistisch mit Flushdeck und flachem Kajütaufbau zu beeindrucken weiß. Stattlich sind nicht nur die Dimensionen der Oyster 495, sondern auch ihr Preis, der bei ca. 1,7 Millionen Euro liegt.

„Prima Segeleigenschaften gepaart mit viel Wohnlichkeit und durchdachten Details“ bietet die Nautitech 44 Open. Der Franzose kombiniert Sportlichkeit, Leistungsvermögen und Komfort und geht als Sieger unter den Fahrtenkatamaranen in der Kategorie Multihulls hervor.

Eine „Besondere Erwähnung“ im Hinblick auf Nachhaltigkeit hat die EYOTY-Jury in diesem Jahr dem Ecoracer 25 ausgesprochen: Das preisgekrönte und auf Regatten erfolgreiche Sportboot aus Italien setzt neue Maßstäbe und ist der Beweis, dass eine Recycling-Yacht aus Flachsfasern eine gute Leistungsfähigkeit nicht ausschließt.

Performance Cruiser First 36 EYOTY.
© A.Sutej / TRD Pressedienst

© Global Press Nachrichtenagentur und Informationsdienste KG (glp) / trd mobil /Redakteur: Jutta Bernhard

Jaguar auch im Eis schnell unter Strom

Die ersten Bugatti-Kunden sitzen in Dubai

Wenn digitale Nomaden den Strand zum Arbeitsplatz machen

Winter-Flucht in die Sonne immer beliebter

Zu Wasser, zu Lande und in der Luft

Wacker am Wind bei hartem Seegang unterwegs

Pressedienst pro Industrie bietet Ihnen schnelle Projektlösungen



Bloggerei.de google-site-verification: google150de92e7e78d4d3.html