Zwei heiße Bikes von Triumph

Zwei heiße Bikes von Triumph
Noch eine Neuheit: die Bonneville Speedmaster, beim Händler ab Februar 2018. © Triumph / TRD

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 (TRD/MID)  – Triumph schickt zwei neue „Modern Classics“ ins Rennen: die Bonneville Bobber Black und die Bonneville Speedmaster. Bei beiden sorgt der 1.200-Kubik Bonneville-HT-Motor für Vortrieb.

Wie der Name verrät, ist die Bonneville Bobber Black ganz in Schwarz gehalten. Im Vergleich zum Basismodell wartet Triumph mit einigen Upgrades auf, etwa ein 16-Zoll-Vorderrad, eine Doppelscheiben-Bremsanlage am Vorderrad und neue Fahrwerkselemente.

Die Bonneville Speedmaster ist ein Mix aus den klassischen Maschinen der Baureihe und dem Factory-Custombike Bobber, für das sich Triumph ein besonderes Detail ausgedacht hat: die zweigeteilte Sitzbank. So lässt sich die Neue mit wenigen Handgriffen in einen Einsitzer verwandeln – für einen noch cooleren Look. Ebenfalls neu sind die Scheinwerfereinfassung, der nach hinten gezogene Lenker, die nach vorn verlegten Fußrasten oder die 16-Zoll-Speichenräder.

Der 1.200 Kubikzentimeter große Zweizylinder leistet in beiden Maschinen 57 kW/77 PS bei 6.100 U/min und ein maximales Drehmoment von 106 Nm bei 4.000 U/min. Ab Februar 2018 stehen die Maschinen bei den Händlern. Preise nennt Triumph noch nicht.

Der typische Biker kommt aus der 50Plus-Generation

Auf diese Bikes fährt James Bond demnächst in „No Time To Die“ ab

Cooler Retro-Bike-Charme aus Japan

Space-Cowboy auf terrestrischer Mission

Wie man täglich 10.000 Schritte schafft

Starke Maschinen zeigen sich gerne im Retro-Gewand

Limitiertes Carbon Bike aus Italien

Licht- und Schattenseiten von Künstlicher Intelligenz (KI)

Beim Roboter-Ranking will China an die Spitze

Motorräder – online und leise unterwegs in eine vernetzte Zukunft

Saisonstart: Motorrad-Neuheiten in Leipzig und Dortmund

Abenteuer und Fashion rücken Motorräder ins Rampenlicht

Folien sorgen für Optik und Lackschutz

Im Motorsport setzt man auf die Kraft der zwei Herzen

Bei Mitsubishi bewegt sich was

TRD Redaktionsbüro

TRD Redaktionsbüro

Herausgeber: Heinz Stanelle. bietet ständig Ratgeber- und Leserservice für Medienprofis mit Pressedienst, Materndienst und Onlinedienst sowie Dokumentation und Erfolgskontrolle.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. https://trd-pressedienst.com/impressum-trd-pressedienst/datenschutzerklaerung/

%d Bloggern gefällt das: