TRD Digital und Technik
Online-Converter wandelt gestreamte Youtube-Videos in Downloads um. © Convert2mp3.net / TRD Pressedienst digital und technik

(TRD/CID) – Youtube-Videos offline auf dem eigenen PC, MP3-Player oder Smartphone anschauen, setzt voraus, dass man die Datei auf einem externen Speichermedium sichert und dann auf ein Endgerät überträgt. So genannte Youtube-Converter gibt es kostenlos im Internet, beispielsweise auf Download-Portalen von IT-Fachmedien. Richtig glücklich kann man aber über diese Angebote nicht sein: Viele Programme blenden dauernd unerwünschte Werbung ein, installieren lästige Zusatzfunktionen oder verändern sogar die Einstellungen am PC. Noch schlimmer: Dass sich Nutzer mit dem Download eines Converters Schadsoftware auf ihren Computer laden, kommt gar nicht so selten vor. Filme von Youtube oder anderen Video-Portalen auf eine Festplatte zu kopieren, geht auch ohne Installation und dem damit verbundenen Risiko unerwünschter Manipulationen.

Thank you for reading this post, don't forget to subscribe!

Die Webseite Convert2mp3.net war ein solcher Converter. Mit der Schließung des Youtube-Downloaders Convert2mp3.net hat die Musikindustrie im letzten Jahr einen Erfolg gefeiert. Der in Deutschland ansässige Dienst wurde von Millionen Nutzern aus aller Welt verwendet. 

TRD Presseclub präsentiert ausgewählte Youtube-Videos

Viele im Web verkaufte Speichermedien sind oftmals Müll

Welche Dokumente dürfen nun in den Reißwolf?

Preise für Porsche-Vorzugsaktien festgelegt

Sind Garantie und Gewährleistung eigentlich ein und dasselbe?

Autobauer lässt Promis gegen YouTuber antreten

Keine Angst vom bösen Wolf gefressen zu werden

Elektronische Post: Wo überall Gefahren lauern

Neues Gesetz: Per Klick in den Knast

Pressedienst pro Industrie* + Beratung, Planung, schnelle Projektlösungen

google-site-verification: google150de92e7e78d4d3.html