Beim Sondermodell der Elise von der Sportwagenmarke Lotus ist erst bei 248 km/h Schluss

Beim Sondermodell der Elise von der Sportwagenmarke Lotus ist erst bei 248 km/h Schluss
899 Kilo Gewicht und 246 PS: Das Rezept für Sportlichkeit ist einfach und funktioniert. In 4,3 Sekunden auf 100 km/h sprintet das Leichtgewicht auf Tempo 100. Foto Lotus Cars LTD/TRD mobil
lotus3
Foto: © Lotus Cars/TRD blog news-portal

(TRD/MID)  Die Sportwagenmarke Lotus zelebrierte 2016 den 50. Geburtstag ihres Produktions- und Teststandorts Hethel im britischen Norfolk mit einem Sondermodell der Elise. Die 250 Special Edition bietet vor allem eins: ziemlich viel Kraft – und verdammt wenig Gewicht.Möglich wird diese fahrdynamisch sehr empfehlenswerte Kombination durch den reichlichen Einsatz von Carbon und eine Fitnesskur für den turbogeladenen 1,8-Liter-Motor, der im Sondermodell 181 kW/246 PS leistet und die nur 899 Kilo leichte Elise in 4,3 Sekunden auf 100 km/h befördert. Erst bei 248 km/h ist Schluss.

Lotus verweist auf das handgearbeitete Interieur mit feinen Materialien, auf vier mögliche Außenlackierungen und zahlreiche Individualisierungsmöglichkeiten. Das Sondermodell ist auf 50 Exemplare limitiert, der Preis in Deutschland liegt bei 64.000 Euro. Erstverbreitung Okt. 2016

In diesem Lotus werden Rennfahrer-Träume wahr

 

Lotus-Fans kreieren Sonderlackierung für den Evora

Traditioneller Sportwagen aus Japan präsentiert sich gierig und giftig

Neuheit aus der Sportwagen-Welt der italienischen Dreizack-Marke

Porsche Panamera als Chauffeurs-Limousine ausgelegtes Spitzenmodell

lotus1
899 Kilo Gewicht und 246 PS: Das Rezept für Sportlichkeit ist einfach und funktioniert. In 4,3 Sekunden auf 100 km/h sprintet das Leichtgewicht auf Tempo 100. Foto Lotus Cars LTD/TRD mobil

 

lotus2
Foto Lotus Cars LTD/TRD mobil

Warum französische Autobauer Frauenautos auf die Räder stellen

Hybrid-Weltmeister von Toyota mit grünem Charakter

Unfälle können vermieden werden, wenn der Verkehrsfluss verbessert wird

Der Bulli: Ein Kultauto mit hohem Wiedererkennungswert

Die Grundrente kommt und wer hat was davon?

Der neue Toyota Yaris Cross

Arbeitszeit: Wann beginnt sie und wann ist Schluss?

TRD-Mobil präsentiert neue Modelle aus dem Motor-Informations-Dienst

TRD-MOBIL präsentiert neue Modelle

US-Rocker AEROSMITH und Campino & Co. kommen nach Mönchengladbach

Im Porsche Taycan geht es pro fünf Minuten Ladezeit 100 Kilometer weiter

Im Familienkutschen-Segment liegt der Fahrkomfort bereits auf Pkw-Niveau

Mit Winterreifen gilt neues Tempolimit

Der neue eSprinter ist ein Logistik-Paket

In diesem Lotus werden Rennfahrer-Träume wahr

TRD Redaktionsbüro

TRD Redaktionsbüro

Herausgeber: Heinz Stanelle. bietet ständig Ratgeber- und Leserservice für Medienprofis mit Pressedienst, Materndienst und Onlinedienst sowie Dokumentation und Erfolgskontrolle.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. https://trd-pressedienst.com/impressum-trd-pressedienst/datenschutzerklaerung/

%d Bloggern gefällt das: