Wie man eine Regionalzeitung zu einem überregionalen Blatt macht

Wie man eine Regionalzeitung zu einem überregionalen Blatt macht
Blattbesprechung bei der Tageszeitung Quellenangabe: obs/3sat/ZDF/SRF/Balzli&FahrerFilmprod."

(TRD/OTS)  Der neue Chefredakteur der „Augsburger Allgemeinen“, Gregor Peter Schmitz, transformiert die Regionalzeitung im Eiltempo, um sie zu einem überregional bedeutenden Blatt zu machen. Schmitz konzentriert sich bei der Zeitung darauf, „publizistisch die Relevanz entsprechend ihrer Größe weiter auszubauen“, sagt er im Gespräch mit „medium magazin“, das mit der Serie Lokalbesuch bei ihm zu Gast ist. Mit mehr als 200.000 verkauften Exemplaren gehört die „Augsburger Allgemeine“ zu den größten deutschen Tageszeitungen.

Regionalzeitung auf Transformationskurs

Schmitz zufolge seien Leser stolz, wenn ihre Zeitung in den „Tagesthemen“ „ZDF/3SAT“ oder im Deutschlandfunk zitiert werde: „Deshalb versuchen wir, dass wir mit eigenen Geschichten, Recherchen und Interviews überregional dastehen.“ Dafür gibt es in Augsburg nun ein vierköpfiges Vorab-Team, das exklusive Artikel in Meldungsform an die Nachrichtenagenturen rausgibt. Die Redakteure ließen sich dazu von der Deutschen Presse-Agentur (dpa) schulen. Im Zitate-Ranking von Pressrelations sprang die „AZ“ von Platz 23 auf 8 der Regionalmedien.

Quelle: Youtube – Friedrich März über Freta Thunberg

Schmitz kam im Februar nach Augsburg, zuvor war er Politik- und Bürochef der „Wirtschaftswoche“ in Berlin. In Augsburg führt Schmitz zahlreiche Neuerungen ein: Für die Veranstaltungsreihe Augsburger Allgemeine Forum Live holt er Spitzenpolitiker in die Stadt – aus den Talks werden Interviews, Webvideos und Zitate für Social Media. Die Event-Idee brachte Schmitz von der „Wiwo“ mit, denn auch die Handelsblatt Media Group setzt stark auf Live-Journalismus.

Vor der Bayern-Wahl gibt es erstmals die Beilage mit dem Arbeitstitel „Wie geht’s Bayern?“, an der ein Dutzend Reporter arbeiten. Ebenfalls neu führte Schmitz den Podcast „Bayernversteher“ ein, er schreibt einen „Sechs vor Sechs“-Newsletter, im Herbst folgen regionale Newsletter.

 

"Die Vierte Gewalt"
Blattbesprechung bei der Tageszeitung Quellenangabe: obs/3sat/ZDF/SRF/Balzli&FahrerFilmprod / TRD Medien Werbung und Marketing

Hurra, die Welt geht unter

Wer Strategie und gegenwärtigen Erfolg der Grünen laut: „Der Spiegel“ verstehen will, muss sich mit den Denkern beschäftigen, mit denen wiederum sie sich beschäftigen.

Der amerikanische Soziologe Daniel Ziblatt, auf seine Theorie stützt sich der Abschnitt über „Werte“ zu einem neuen Grundsatzprogramm.

TRD-Beiträge für Ihren Blog, Online-Medium, Kundenmagazin

Freie Journalisten dürfen bei der Corona-Krise auf staatliche Hilfe hoffen

Marktforschung: In einer zunehmend globalisierten Automobil-Produktion liegen viele Risiken

Windkraft-Ausbau und wie Energieversorger beim Strompreis tricksen

Blackout bei Stromausfall und IT-Panne beim Wertpapierhandel

Warum Heizen mit Fernwärme teuer werden kann, wenn der Versorger ohne Mitbewerber auf der Klimawelle surft

Beim Elektro-Auto ist der Preis oft ein Verhinderer

Nobelpreis für Armutsforscher

Warum Verbraucher Verluste höher gewichten als Erträge

Corona und die wirschaftlichen Folgen

Immunsystem beim frühstücken stärken

Bauer sucht Frau und nutzt Netzwerk

TRD Redaktionsbüro

TRD Redaktionsbüro

Herausgeber: Heinz Stanelle. bietet ständig Ratgeber- und Leserservice für Medienprofis mit Pressedienst, Materndienst und Onlinedienst sowie Dokumentation und Erfolgskontrolle.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. https://trd-pressedienst.com/impressum-trd-pressedienst/datenschutzerklaerung/

%d Bloggern gefällt das: