Legendärer Opel GT feiert seine Geburtstagsparty am Bodensee

(TRD/MID) Heute kümmert sich der Autobauer als Werbepartner um „Germany’s next Topmodel“. Automobile Schönheiten hatten die Rüsselsheimer vor fünf Jahrzehnten schon zu bieten. Wenn vom 3. bis 5. Mai 180 Old- und Youngtimer bei der siebten Auflage der Bodensee Klassik an den Start gehen, sind auch fünf legendäre Opel mit Model-Qualitäten mit von der Partie: Der Opel GT feiert bei der Klassiker-Ausfahrt seinen 50. Geburtstag. Und Gratulanten hat der GT auch: Schauspieler Ludwig Trepte steuert bei der Bodensee Klassik einen Opel GT 1900 Baujahr 1969. Ebenfalls in einem 1969er GT ist Opel-Markenbotschafter und Ex-DTM-Pilot Jockel Winkelhock unterwegs.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

1968 kam der Opel GT auf den Markt und hatte mit seinen geschwungenen Linien sofort das Zeug zum Klassiker. Beim Karosseriebauer Chausson und Brissoneau & Lotz entstanden das Blechkleid und die Innenausstattung, bei Opel in Deutschland fanden die Montage von Fahrwerk und Motor statt. Zwei Motoren standen zur Wahl. Ein 1,1-Liter-Vierzylinder mit 60 PS wurde aus der Kadett-Baureihe entliehen, ein 90 PS starkes 1,9-Liter-Aggregat aus der Rekord-Baureihe. Der GT 1900 schaffte 185 km/h Spitze, in 11,5 Sekunden war Tempo 100 erreicht – die inneren Werte passten also zur sportlichen Erscheinung des Rüsselsheimers. Am Bodensee kann der GT die Zuschauer davon überzeugen, dass Opel mit dem GT nicht nur den damaligen Zeitgeist eingefangen hat – denn das Auto ist auch heute noch eine echte Schönheit.

 

Zwei Opel-Modelle aus GM-Zeiten nun mit neuen Aggregaten

Im digitalen Zeitalter wollen Urlauber nicht nur auf dem Wasser surfen

Mit Winterreifen gilt neues Tempolimit

Ein halbes Jahrhundert Ascona und Manta

Pollen-Allergie: Mit Filtern klaren Kopf im Auto bewahren

TRD-MOBIL präsentiert neue Modelle

Roboter kochen Kaffee und bedienen die Kundschaft

Volkswagens neues Vorzeigemodell im Test des Motor-Informations-Dienst

Top-NEWS aus der Werbung, Sport, Show,- Veranstaltungsbusiness

Elektromobilität ist keine Erfindung der Gegenwart

TRD Redaktionsbüro

Herausgeber: Heinz Stanelle. bietet ständig Ratgeber- und Leserservice für Medienprofis mit Pressedienst, Materndienst und Onlinedienst sowie Dokumentation und Erfolgskontrolle.
%d Bloggern gefällt das: