Bei Seekrankheit schlagen Versicherungen Wellen

Bei Seekrankheit schlagen Versicherungen Wellen

(TRD/MID) Auf hoher See gelten manchmal andere Gesetze. Das gilt auch beim Versicherungsschutz. Denn Krankenkassen befinden sich auf diesem Gebiet auf Schlingerkurs. Wer während der Kreuzfahrt ernsthaft erkrankt und dann zum Bordarzt muss, sollte wissen: Beim Versicherungsschutz auf dem Schiff kommt es nicht darauf an, in welchem Land man unterwegs ist, sondern in welchem Heimathafen das Schiff registriert ist. In der engen Flugzeugkabine ist die Ansteckungsgefahr besonders hoch

Seekrankheit
– Auf dem Meer sind nicht alle Passagiere automatisch ausreichend versichert.
© neufal54/pixabay.com

 

Viele Schiffe fahren nicht unter europäischer Flagge. „Eine private Auslandskrankenversicherung ist in jedem Fall sinnvoll“, erklären die Versicherungsprofis der DVAG. „Sie deckt alle Eventualitäten ab, auch einen teuren Rücktransport per Helikopter ans Festland.“ Kostspielige Behandlungen an Bord, die oft privat abgerechnet werden, und der Rücktransport an Land oder ins Heimatland seien bei der gesetzlichen Krankenversicherung ausgeschlossen. Zuviel Hygiene im Alltag ist trotz Corona-Virus nicht gut

Leben am Limit: Extremsportler auf See

Autonome Technologien können Mobilitätsbarrieren beseitigen

Gentlemann-SUV: Elegant und mutig durchs Gelände

In China baut man Solar-Kraftwerk auf dem Wasser

Schau mir in die Augen, Kleines!

Erste Fahrverbote auf Autobahnen im Ruhrgebiet für Diesel-PKW

Bei Prostatabeschwerden was tun? Auf dem Land leisten ausländische Ärzte gute Dienste

Digitale Elite-Nationen: Deutschland hinkt dabei hinterher

Verpasste Urlaubsfreude: Auf dem falschen Kreuzfahrtschiff unterwegs

Doppelmoral: Kreuzfahrtschiffe verbrennen Schweröl und schwimmen auf der Erfolgswelle

Auf dem Weg zum Bewerbungsgespräch in einen Unfall verwickelt

Bei Autoversicherungen lohnt sich der direkte Vergleich

Versicherungsschutz für Roller- und Mopedschilder aktualisieren

TRD Redaktionsbüro

TRD Redaktionsbüro

Herausgeber: Heinz Stanelle. bietet ständig Ratgeber- und Leserservice für Medienprofis mit Pressedienst, Materndienst und Onlinedienst sowie Dokumentation und Erfolgskontrolle.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. https://trd-pressedienst.com/impressum-trd-pressedienst/datenschutzerklaerung/

%d Bloggern gefällt das: