Leichtmotorräder unter Strom aus dem Reich der Mitte

Leichtmotorräder unter Strom aus dem Reich der Mitte

(TRD/MID) Mit einem „Leuchtkäfer“ will der chinesische Hersteller Sur-Ron den Markt der elektrisch angetriebenen Leichtmotorräder aufmischen. Das Offroad- und Dirt-Bike „Firefly“ passt exakt in das boomende Segment der Klasse L1e mit maximal 45 km/h Spitze – und enormem Drehmoment dank kräftigem Elektromotor. Den Vertrieb hat die KSR Group übernommen, der größte E-Zweirad-Importeur im deutschsprachigen Raum.

Leuchtkäfer
Leichtgewicht mit Muckis: Die Sur-Ron Firefly bringt ohne Akku nur 47 Kilo auf die Waage.
Fotos: © Sur-Ron / KSR Group /TRD News

 

Die Nenndauerleistung des asiatischen Käferchens beträgt 2,05 kW. Beim Beschleunigen stehen kurzfristig noch mehr Power und Drehmoment auf Abruf – und das anders als bei Benzinmotoren auch schon in den unteren Drehzahlbereichen. Die Kraftübertragung erfolgt über ein mehrstufiges Koaxialgetriebe.

Das herausnehmbare Akkupack ist mit Panasonic Lithium-Ionen-Zellen bestückt und hat eine Kapazität von 1.920 Wh, damit sind bis zu 69 Kilometer Reichweite möglich. Beim Rahmen setzt Sur-Ron auf eine superleichte Aluminium-Legierung, dadurch wiegt die „Firefly“ ohne Akku nur 47 Kilo – und darf deshalb auf den meisten Anhängerkupplungs-Fahrradträgern transportiert werden.

Die Preise hat die KSR Group noch nicht fixiert, der Verkauf des „Leuchtkäfers“ soll im Oktober 2018 starten.

 

TRD-Motorrad: Mit heißem HD-Duo unterwegs in neue Märkte

Honda Gold Wing: Ein Reisedampfer unter den Big-Bikes

Neue Modelle: Motorrad-Fieber in Mailand

Sportwagen Lotus Elise 250 Special Edition

Hallo Taxi: Mit Tempo 50 in die Zukunft surren

Ultraleichtbauweise bei Wohnwagen setzt neue Maßstäbe

Umweltpreis mit dem Titel: „Green Light Truck 2019“, geht an japanischen Pick-up Hersteller

Tesla schraubt seine EU-Modelle in den Niederlanden zusammen

Wie gut lässt sich im Alltag eigentlich mit einem Stromer Strecke machen?

Bei Minusgraden werden Lithium-Ionen-Akkus stark in Mitleidenschaft gezogen

Mehr Rückenwind für Radler zum Nachrüsten

TRD Redaktionsbüro

TRD Redaktionsbüro

Herausgeber: Heinz Stanelle. bietet ständig Ratgeber- und Leserservice für Medienprofis mit Pressedienst, Materndienst und Onlinedienst sowie Dokumentation und Erfolgskontrolle.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. https://trd-pressedienst.com/impressum-trd-pressedienst/datenschutzerklaerung/

%d Bloggern gefällt das: