Zeitungen: Informationsquellen, Meinungsbildner und Werbeträger

Zeitungen: Informationsquellen, Meinungsbildner und Werbeträger
Gedruckt oder digital: Zeitungen werden gerne gelesen. © MichaelGaida / pixabay.com / TRD Marketing und Werbung

(TRD/WID)  Die Gesamtreichweite der Zeitungen steigt weiter an: 87 Prozent der Deutschen über 14 Jahren nutzen regelmäßig die gedruckten und digitalen Angebote der Zeitungen. Während die Printtitel von 59,7 Prozent beziehungsweise 42 Millionen Menschen gelesen werden, nutzen 67,1 Prozent (47,2 Millionen) das Digitalangebot.

Warum Unternehmen mit ihren Produkten in die Zeitung wollen

„Die Reichweite bestätigt, dass Zeitungsmarken auf allen Kanälen als verlässliche Informationsquelle gefragt und etabliert sind. Gerade die steigende Zeitungsnutzung über Desktop, Mobile und Apps zeigt, wie gut die Zeitungen mit ihrer breiten Angebotspalette auch neue Nutzungsgewohnheiten bedienen“, erklärt Katrin Tischer, Geschäftsführerin Märkte beim Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV).

Die Corona-Krise beschleunigt den Medienwandel

Für die Berechnung der Netto-Reichweite wird jeder Leser nur einmal gezählt, egal, wie oft oder über welchen Kanal er die Zeitung genutzt hat. Tatsächlich kombiniert die Mehrzahl der Leser inzwischen die gedruckte mit der digitalen Lektüre: Bundesweit haben die ausgewerteten Zeitungen 43 Prozent Nutzer, die sowohl eine gedruckte als auch eine Digitalausgabe lesen. 33 Prozent lesen ausschließlich digital, 24 Prozent nur gedruckt.

Warum wir redaktionell so arbeiten, wie wir arbeiten

Mit der Nettoreichweite aus Print und Digital gewinnen die Zeitungen gegenüber der reinen Printreichweite 29,3 Prozentpunkte. Das sind 20,7 Millionen zusätzliche Nutzer pro Monat. Dieses Reichweiten-Plus gilt für alle Zielgruppen, ist aber besonders signifikant bei den Jugendlichen. 88,7 Prozent der 14- bis 29-Jährigen sind Zeitungsleser – und zwar bevorzugt via Smartphone. Bei der jüngsten Zielgruppe gewinnen die Zeitungen mit ihren Digitalauftritten monatlich 7,9 Millionen Nutzer. Das entspricht einer Zunahme um 153 Prozent gegenüber der Printreichweite.

Warum Onlinemedien inhaltlich immer anspruchsvoller werden

Nicht auf Fake-Bewertungen beim Onlinekauf hereinfallen

Passgenaue Smartphone-Hüllen kommen direkt aus der Hauptstadt

Wie man eine Regionalzeitung zu einem überregionalen Blatt macht

Was kostet digitale Werbung und welche Formen sind angesagt

Materndienst und Pressedienste im Agentureinsatz

Die Zukunft des Journalismus wird digital

Nachrichten aus der digitalen Welt

Durchschnittlich 107 Minuten am Tag wird auf das Smartphone geschaut

Neuigkeiten, Wissenswertes, Termine und Urteile rund um die Mobilität

Schulen wollen mit E-Sport-Programm die Zufriedenheit verbessern

Smart Home Anwendungen benötigen noch zu viele Fernbedienungen

FaceApps, Tattoos und legales Glücksspiel

Werbung macht niemals Pause

Dein IQ beträgt mindestens 151 wenn Du 9/10 Punkten erreichst

Kleine Händler entdecken das Webshop

The Day After

Pollen-Allergie: Mit Filtern klaren Kopf im Auto bewahren

One-Night-Stand: Männer und Frauen ticken ähnlicher als gedacht

Social Media Ranking, Cyberangriffe auf Aufzüge und Datenklau bei der Arbeit

Nachrichten aus der digitalen Welt

Kurzkettige Fettsäuren helfen die Körperabwehr auszubalancieren

Automarken und der deutsche Fernsehkonsum

TRD Pressedienst

TRD Pressedienst

Redaktioneller Dienstleister (Industrie und Wirtschaft) bietet Ratgeber- und Leserservice mit Dokumentation und Erfolgskontrolle in allen gängigen Kategorien.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. https://trd-pressedienst.com/datenschutzerklaerung/

google-site-verification: google150de92e7e78d4d3.html
%d Bloggern gefällt das: