Wissenschaftler warnen: Zu viel Facebook schadet der Gesundheit

Wissenschaftler warnen: Zu viel Facebook schadet der Gesundheit
Foto: Aqua Komfort
Facebook 03 2019
Die Dosis macht’s: Das gilt für Medizin genauso wie für die Beschäftigung mit sozialen Netzwerken. Und manche übertreiben es mit dem Networking – insbesondere Frauen. Und mit einer Überdosis ist bekanntlich nicht zu spaßen. Fotos: Aqua-Comfort© LoboStudioHamburg / pixabay.com / TRD digital

„Frauen suchen dort Neuigkeiten über Stars oder Shopping-Tipps. Sie nutzen Facebook und Instagram oder auch Twitter vor allem, um sich über das Leben der anderen auf dem Laufenden zu halten“, sagt Anne Wüstmann von der „Apotheken Umschau“. Das Problem: Wenn es bei anderen vermeintlich besser läuft als bei einem selbst, führt das nicht selten zu Frust.“Frauen vergleichen sich einfach gerne mit anderen. Und auf Facebook sieht man dann schöne Urlaubsbilder von Pärchen an Traumstränden oder auch Sportbilder, wie jemand im Fitnessstudio ackert. Und das macht Frauen tatsächlich unglücklich“, sagt Wüstmann. Männer lasse so etwas eher kalt, bei Frauen aber wirkt es sich negativ auf die Lebenszufriedenheit aus.

Und was kann man tun, um nicht in die Social-Media-Falle zu tappen? Zum Beispiel, sich selbst ein Zeitlimit setzen, rät die Expertin: „Das könnte bedeuten, dass man morgens nicht gleich, wenn man den Wecker ausschaltet, auf seinem Handy auch den Facebook-Newsfeed checkt. Oder dass man nicht gleich bei jedem Piepsen zum Handy greift.“ Manchmal könnte es ja auch mal ganz ohne Smartphone gehen – für viele eine Horrorvorstellung.

 

Corona-Auswirkungen: Kfz-Versicherung +Autovermieter

Medical Press: Vor der Einnahme immer über Nebenwirkungen informieren

Immunsystem beim frühstücken stärken

Bauer sucht Frau und nutzt Netzwerk

Warum Frauen den sicheren Sex entdecken?

Nützliche Tipps rund um die Gesundheit

Geld fürs alte Smartphone vom Rückkauf-Portal

Nützlich: So funktioniert die Mailbox am Smartphone

Bauen & Wohnen: Schnelles Upgrade für Alt- und Neubauten

Blackout bei Stromausfall und IT-Panne beim Wertpapierhandel

Motor und Technik News mit News-Wert

Über Schwarzarbeit und Verdienstmöglichkeiten für Frauen

One-Night-Stand: Männer und Frauen ticken ähnlicher als gedacht

Die digitale Badeanstalt lädt zum Schwimmkurs ein

Social Media Ranking, Cyberangriffe auf Aufzüge und Datenklau bei der Arbeit

TRD Redaktionsbüro

TRD Redaktionsbüro

Herausgeber: Heinz Stanelle. bietet ständig Ratgeber- und Leserservice für Medienprofis mit Pressedienst, Materndienst und Onlinedienst sowie Dokumentation und Erfolgskontrolle.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. https://trd-pressedienst.com/impressum-trd-pressedienst/datenschutzerklaerung/

%d Bloggern gefällt das: