TRD Pressedienst

trd mobil

Opel Manta GTE: „E“ steht für Einspritzer

Das Fuchsschwanz-Auto aus den wilden 70ern, wagt den Sprung in die Zeitmaschine

(TRD/MID)  „Manta, Manta“ heißt ein Film aus den frühen 1990er Jahren über den schnittigen Zweitürer von Opel. Was jetzt kommt, erinnert etwas an einen anderen Filmtitel: „Zurück in die Zukunft.“

Dass der DMC-12(DeLorean) dennoch zur Legende wurde, verdankte er seinem Auftritt in der Kinofilm-Trilogie Zurück in die Zukunft, durch den er zu spätem Ruhm gelangte. In diesem Film arbeitet im Heck des Wagens neben dem Verbrennungsmotor ein fiktiver Atomreaktor, der Energie für den „Fluxkompensator“ liefert, der die Zeitreisen ermöglicht. In der fiktiven Zukunft wird der Atomreaktor später durch den Fusionsreaktor „Mr. Fusion“ ausgetauscht.

Kennzeichen-Lesesysteme werden bundesweit zulässig

Streamingdienste: Bei Familien-Abos gehören Oma und Opa als Nutzer oft nicht dazu

Der im realen Leben gefloppte DMC-12 kam den Filmemachern Robert Zemeckis und Steven Spielberg gerade recht: Er war zu Beginn der Arbeiten an dem Film 1984 weltweit noch wenig bekannt, sah durch seine extrem flache Keilform und die Edelstahl-Oberfläche sehr futuristisch aus und war zudem günstig zu bekommen, denn etliche Fahrzeuge standen noch auf Halde. In einem der ersten CGI-Filmeffekte wurde das Auto für die Leinwand durch die von George Lucas gegründete Firma „Industrial Light and Magic“

Halbleiter-Chip-Mangel bremst die Automobilindustrie aus

Denn das Modell aus dem 20. Jahrhundert kehrt zurück,
Das DMC 12 Modell im Kinofilm aus dem 20. Jahrhundert kehrt zurück, als „Reaktor-Elektroauto“. Und elektrisch ist auch die Zukunft bei Opel, elektrifiziert die Marke doch nun ein Modell nach dem anderen. Foto: Opel /TRD mobil

Ein halbes Jahrhundert Ascona und Manta

Warum Sexpuppen auf dem Sprung sind, deutsche Betten zu erobern

Vor über 50 Jahren mit Vierzylinder-Benzinmotor gestartet, steht der Opel Manta heute erneut in den Startlöchern. Opel hat mit dem Manta den ersten ElektroMOD seiner Firmengeschichte gebaut. Der neue Opel Manta GSe ElektroMOD verbindet zwei Welten: den klassischen Auftritt einer Stilikone kombiniert mit moderner Technologie für einen nachhaltigen Einsatz – auch weit abseits einer Oldtimer-Rallye.

Unfallzahlen von E-Rollern alarmierend

Mercedes-Classic-Cars Ersatzteile druckfrisch aus dem 3D-Drucker

Foto: Opel /TRD mobil – Waren bislang schon Fahrer und Passagiere über die Infotainment-Systeme der Modelle von Astra bis Zafira Life mit der digitalen Außenwelt vernetzt, so können nun auch andere Verkehrsteilnehmer und sogar Passanten spielend einfach mit den Fahrzeuginsassen in Kontakt treten. Opel hat dafür die QR-Code-Technologie weiterentwickelt und ihr im Design-Labor einen neuen Namen gegeben. Die sogenannten Design-iQR-Codes der Rüsselsheimer holen die virtuelle Welt in die Wirklichkeit. Sie können jede beliebige Form annehmen – wie etwa die des legendären Manta-Emblems. In schönster digitalisierter Form zeigt sich das Zeichen auf dem gerade erst angekündigten Manta GSe ElektroMOD. Der Manta dient in diesem Fall als Pilotfisch für die Designer und IT-Entwickler. Gemeinsam haben die Opel-Experten die Rochensilhouette in einen Design-iQR-Code verwandelt. „Die grundsätzlich quadratische Struktur eines gewöhnlichen QR-Codes in die Form eines Teufelsrochens zu bringen, dazu den natürlichen Bewegungsablauf des Mantas für eine digitale Animation zu erhalten – das nenne ich eine wahre Herausforderung“, sagt Opel-Chefgrafikdesigner iQR-Codes Hara Masahiro Junior II – ein Nachfahre des berühmten Erfinders des ersten QR-Codes. Dass man diese Zukunftsvision schon jetzt umsetzen könne, sei nichts weniger als eine Sensation.

Fahrlehrer (m,w,x) für E-Auto-Ausbildung dringend gesucht

Kameraüberwachung im Auto von Beifahrer und Passagieren soll für mehr Sicherheit sorgen

Opel Blitz feiert 90. Geburtstag

„Der Manta GSe zeigt eindrucksvoll, mit welcher Begeisterung wir bei Opel Autos bauen“, sagt Opel-Chef Michael Lohscheller über den Neoklassiker aus Rüsselsheim. „Er verbindet unsere großartige Tradition mit dem heutigen Wunsch nach emissionsfreier Mobilität für eine erstrebenswert nachhaltige Zukunft.“

Automobile Visionen: Der Blick in die Kristallkugel soll die Zukunft abbilden

Opel GT erwacht bei der Bodensee-Klassik zu neuem Leben

Funkschlüssel-Signale können von Autodieben ausgelesen werden

Nun also weicht der Vierzylinder unter der Opel-typisch schwarz lackierten Haube einem Elektromotor mit saftigen 108 kW/147 PS Leistung. Das „e“ in GSe bedeutet nun Elektrifizierung statt Einspritzung. Damit ist der neue GSe der stärkste Manta A, den Opel ab Werk je gebaut hat.

Echte Legenden von Opel auf Klassik-Tour

1974 und 1975 war der Manta GT/E das kräftigste Modell der ersten Generation mit 77 kW/105 PS. Beim 2021er Elektro-Manta steht dem Fahrer zudem ein maximales Drehmoment von 255 Newtonmeter zur Verfügung – aus dem Stand. Nun hat der Pilot die Wahl, ob er das originale Viergang-Getriebe per Hand schalten möchte oder einfach den vierten Gang einlegt und dann automatisch fährt. Egal wie er sich entscheidet, die Kraft wird stets an die Hinterräder geleitet.

Legendärer Opel GT feierte seine Geburtstagsparty am Bodensee

Die Lithium-Ionen-Batterie verfügt über eine Kapazität von 31 kWh und erlaubt damit eine mittlere Reichweite von rund 200 Kilometern. Wie bei einem serienmäßigen Opel Corsa-e oder Opel Mokka-e kann auch der Manta GSe Bremsenergie zurückgewinnen und in der Batterie speichern. Das reguläre Laden erfolgt über einen 9-kW-On-Board-Charger für ein- und dreiphasigen Wechselstrom. Damit dauert es knapp vier Stunden, um die Manta-Batterie komplett aufzuladen.

 

TOP-Cars: Mercedes AMG CLS 53 4MATIC+mit geschärftem Design

Exklusive Youtube Videos Subaru Outback und Ford S-MAX Vollhybrid

Diebe entdecken den lukrativen Katalysator-Diebstahl

Wie man täglich 10.000 Schritte schafft

Gesunde Ernährung hängt vom Einkaufsverhalten ab

The Day After: Die US Wahl 2016 und 2020 im Rückblick

Bald kommt ein Elektro-Auto für Leute, die kein Image brauchen in den Handel

Volkswagen setzt mit US-Wahlkampftechniken auf neuen Hoffnungsträger

Welche Konsumenten-Themen stecken eigentlich in ihrem Arbeitsbereich?

Schlechter Kundendienst und die Gründe dahinter

Auf Langstrecke mit der Harley-Davidson LiveWire unterwegs

EU-Einsteiger-E-Auto: Es muss ja nicht gleich immer Tesla sein

Datenschutz wird bei vernetzten Autos zum Kaufkriterium

E-Fuels: Wann kommen die Treibstoffe der Zukunft?

Ist der Motorjournalismus in einer neuen Ära der Mobilität angekommen?

Anhängelast: Wenn der Stromer zur Zugmaschine wird

Branding: Über Marken und Imagebildung

TRD-Gesundheitsticker: Über Hitzewellen, Hautkrebs und Sonnenallergie

Schöne Frauen und exklusive Sportwagen in Szene gesetzt

Autoversicherung: Große Zurückhaltung bei sogenannten “Telematik-Bonus-Tarifen” in einer Expertenbefragung

Dieselkraftstoff und die bald neue Euro-7-Abgasnorm

Oldtimer-Fans haben Lust auf Erhalt von mobilen Kulturgütern

TÜV-Profiler enttarnen gefälschte Oldtimer wie Kriminalisten

Angebot: Agenturmaterial, Pressedienste, TRD-Redaktionsbüro

Von Heinz Stanelle

Wir befassen uns mit Ratgeber- und Leserthemen in allen gängigen Kategorien. Herausgeber ist der Journalist Heinz Stanelle aus Kaarst bei Düsseldorf.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. https://trd-pressedienst.com/datenschutzerklaerung/

Datenschutz
TRD Redaktionsbüro Inhaber Heinz Stanelle, Inhaber: Heinz Stanelle (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
TRD Redaktionsbüro Inhaber Heinz Stanelle, Inhaber: Heinz Stanelle (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: