Vermögensbildung und die Konten für den Nachwuchs

Vermögensbildung und die Konten für den Nachwuchs

(TRD/wid) – Legen Eltern für ihren Nachwuchs ein Sparkonto an, haben sie dadurch nicht automatisch einen Anspruch auf das darauf hinterlegte Geld. Auch nicht, wenn das Geld für die Kinder selbst ausgegeben wird. Das Oberlandesgericht Bremen entschied in einem Fall, bei dem ein Vater auf das Konto seiner getrennt lebenden Kinder zugriff, um ihnen damit Geschenke zu bezahlen. Darüber hinaus wurde das Geld nach seinen Angaben dafür benutzt, Kinderzimmer-Möbel und eine gemeinsame Urlaubsreise zu finanzieren.

 

© alphalight1 / pixabay.com / CC0
 Eltern sind verpflichtet, das Geld ihrer Kinder zu verwalten und dürfen dieses nicht für persönliche Zwecke ausgeben.Foto:© alphalight1 / pixabay.com / CC0

Da dies ohne das Einverständnis der Kinder geschah, verklagten sie ihren Vater im Gegenzug auf Schadensersatz.Eltern stehen ihren Kindern gegenüber in der Pflicht der Vermögens-Sorge. Sie sind verpflichtet, das Geld ihrer Kinder zu verwalten und dürfen dieses nicht für persönliche Zwecke ausgeben. Weiterhin weisen Rechtschutzexperten darauf hin, dass Eltern ihren Kindern ohnehin einen angemessenen Lebensunterhalt schulden und daher das Argument des Vaters als ungültig abgewiesen werden konnte.(Oberlandesgericht Bremen, 4 UF 112/14)

 

Handlungsbedarf: Dem Nachwuchs fehlt die digitale Kompetenz

Kreative Bildungsangebote für den Nachwuchs fehlen

Eltern ignorieren bei Kindern oft soziale Auffälligkeiten bei der Mediennutzung

Nachrichten aus der digitalen Welt

Bei Spielsachen mit App-Steuerung kommt es auf die Datensicherheit an

Umschulden im Bargeld-Land Deutschland

Studie: Viele Eltern kennen den Impfstatus ihrer Kinder nicht genau

Bei Albträumen von Kindern bringt Monsterjagd eher weniger

Wie man Kinder im Auto sicher transportiert

Für Sicherheit auf der Baustelle sorgen

Ist der Kondom-Kauf heute eigentlich noch peinlich?

Kinderärzte warnen: Eltern ignorieren oft das Problem sozialer Auffälligkeiten bei der Mediennutzung

Die digitale Badeanstalt lädt zum Schwimmkurs auf dem Trockenen ein

Oberlandgericht stärkt VW-Kunden den Rücken

Karneval am Rhein und die häufigsten Verletzungen beim Liebesspiel

Umschulden im Bargeld-Land Deutschland

Das Steuersystem steht vor neuen Herausforderungen

TRD Redaktionsbüro

TRD Redaktionsbüro

Herausgeber: Heinz Stanelle. bietet ständig Ratgeber- und Leserservice für Medienprofis mit Pressedienst, Materndienst und Onlinedienst sowie Dokumentation und Erfolgskontrolle.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. https://trd-pressedienst.com/impressum-trd-pressedienst/datenschutzerklaerung/

%d Bloggern gefällt das: