Unternehmen und Vereine brauchen einen Datenschutzbeauftragten

Unternehmen und Vereine brauchen einen Datenschutzbeauftragten

(TRD) Ab dem 25.05.2018 müssen Unternehmen die Vorgaben der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) beachten und regeln. Wichtig ist, dass eine hundertprozentige Umsetzung angesichts der vielen unbestimmten Rechtsbegriffe und der völlig neuen Normen selbst mit maximalem Aufwand kaum möglich ist.

Daher gilt: Es sollten die wichtigsten Anforderungen des neuen Rechts jedenfalls nachweisbar erfüllt werden. Weitere Infos dazu unter  http://www.Anwalt.de Rechtstipps zur Umsetzung .

Bei Nichtbestellung oder verspäteter Bestellung liegt eine Ordnungswidrigkeit vor (§ 43 Abs. 1 Nr. 2 BDSG) und kann mit einem Bußgeld von bis zu 50.000 Euro geahndet werden (§ 43 Abs. 3 BDSG).

 

ProMotor
Quellenangabe: Titelbild © geralt / pixabay.com / CC0 / und ProMotor/ TRD Recht

Technik gestern und heute

Schulmüdigkeit: Berlin im Bußgeld-Ranking vor Hamburg und Bremen

Sicherer auf drei Rädern mit dem Roller Metropolis

Mit dem Cityflitzer unterwegs im Großstadtdschungel

Die Bauteile einer Bremsanlage müssen alle funktionieren

E-Bikes mit ABS: Immer schön in der Spur bleiben

Wildwechsel: Gefahr für Autofahrer und Biker

Automatik-Führerschein-Prüfung – wer denkt sich sowas aus?


https://trd-pressedienst.com/naturprodukt-milch-ernte-bilanz-2019-und-warum-optimisten-laenger-leben/

Von Oktober bis Ostern auf passenden Reifen unterwegs

Auf der Suche nach der Schmerzgrenze

Finanzämter beurteilen Gemeinnützigkeit unterschiedlich

TRD Redaktionsbüro

TRD Redaktionsbüro

Herausgeber: Heinz Stanelle. bietet ständig Ratgeber- und Leserservice für Medienprofis mit Pressedienst, Materndienst und Onlinedienst sowie Dokumentation und Erfolgskontrolle.
%d Bloggern gefällt das: