TRD Pressedienst

Unfälle mit den eigenen Augen erleben: Virtual Reality schult Fahranfänger

Unfälle mit den eigenen Augen erleben: Virtual Reality schult Fahranfänger
Ford Datenbrille
Ford setzt auf Virtual Reality Apps und auf die Datenbrille Hololens von Microsoft. © Microsoft / Ford

 

(TRD/CID) – Graue Theorie ist die Grundlage aller Lektionen, da ist das Autofahren keine Ausnahme. Jeder weiß, dass er im Verkehr aufmerksam sein muss, aber die Gefahren werden oft unterschätzt. Durch eine neue Virtual Reality (VR) App können junge Fahrer jetzt mit eigenen Augen erleben, wie leicht Ablenkungen zu einem Unfall führen. Ford und Google arbeiten bei diesem Projekt mit dem Unternehmen „Happy Finish“ zusammen, um die „Ford Reality Check“-App zu verwirklichen.

 

Cosmos1Smartphone
Kurz auf das Handy geschaut, schon einen Unfall gebaut. Fords VR-App „Ford Reality Check“ soll jungen Fahrern die Gefahren vor Augen führen.
© CosmosDirekt / TRD Auto und Zweirad

 

Nutzer, die sich die VR-Brille aufsetzen, werden in ein nicht ungewöhnliches Szenario versetzt: Als Fahrer ist man dafür verantwortlich, seine Freunde unbeschadet zu einer Party zu transportieren. Es sind unterschiedliche Ablenkungsquellen einprogrammiert, wie Textnachrichten, Telefonanrufe und gesprächige Passagiere. Einmal nicht aufgepasst und es kommt zum Crash – wie im wahren Leben. „Die Beteiligung an einem Autounfall kann eine prägende Erfahrung fürs ganze Leben sein, zu viele junge Menschen verlieren dabei sogar ihr Leben. Wir hoffen, dass wir mit dieser sorgfältig konzipierten App junge Menschen dazu bringen können, tatsächlich sicherer zu fahren“, sagt Jim Graham, Manager, Ford Driving Skills for Life.

Die VR-App mit pädagogischem Mehrwert wird im Rahmen des kostenlosen „Vorfahrt für Deine Zukunft“-Fahrsicherheitstrainings von Ford präsentiert. Später soll eine Android-Version auch kostenlos verfügbar gemacht werden.

Beim Wissenstransfer können Autobauer und Ärzte voneinander lernen

Wie Kühlschrank, Fernsehgerät und Auto kaum nachweisbar zu Spionen werden


https://trd-pressedienst.com/houston-wir-haben-ein-problem-wie-emotionale-belastungen-durch-ein-computersystem-am-besten-fruehzeitig-erkannt-werden-koennen/
https://trd-pressedienst.com/verbote-und-verzicht-machen-dick-ernaehrung-sollte-nicht-ideologisch-ueberfrachtet-sein/
https://trd-pressedienst.com/cebit-geht-in-rente/

Ford Mustang „Bullit“, eine Hommage an den Hollywood Klassiker

Starke Fahrräder brauchen eine Versicherung

Das Internet steckt voller Vitamine und smarter Daten sammelnder Helfer

Wildunfallgefahr ist besonders hoch bei Dämmerung in wald- und feldreichen Gebieten

Erste Hilfe nach falschem Tanken

Viele Grippe-Medikamente schränken die Fahrtauglichkeit ein

Deutsche Autohersteller kündigen die Errichtung von Schnelllade-Stationen für E-Autos an

Brillenträger am Arbeitsplatz der Zukunft

Sicherheitskonzepte für digitale Fahrzeugfunktionen bieten Vorteile

Performance-Fahrzeug mit Simulator auf der Gamescom

Eine Salbe gegen Pollenallergie

Keine Angst vom bösen Wolf gefressen zu werden

Zu viel Alkohol getrunken? Dann nehme ich einfach das Fahrrad


https://trd-pressedienst.com/sommer-sonne-sonnenschein-wenn-biker-blankziehen/
https://trd-pressedienst.com/muscle-car-ford-mustang-gt-cabriolet/

Per Fingerabdruck-Scanner einloggen

Pollen-Allergie: Mit Filtern klaren Kopf im Auto bewahren

Frauen haben gern die passende Handtasche dabei

Autobauer entwickelt Warnfunktion vor Geisterfahrern

Wie autonome Technologien helfen können, Mobilitätsbarrieren zu beseitigen

Schaufenster rund um das digitale Leben

TRD Redaktionsbüro

TRD Redaktionsbüro

Herausgeber: Heinz Stanelle. bietet ständig Ratgeber- und Leserservice für Medienprofis mit Pressedienst, Materndienst und Onlinedienst sowie Dokumentation und Erfolgskontrolle.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

%d Bloggern gefällt das: