Umfrage: Sicherheit ist wichtigster Faktor bei Anlageentscheidungen

Umfrage: Sicherheit ist wichtigster Faktor bei Anlageentscheidungen

(TRD/WID) Im Jahr 2018 waren laut dem Deutschem Aktieninstitut insgesamt 10,3 Millionen Deutsche Besitzer von Aktien oder Aktienfonds. Das sind immerhin 16,2 Prozent der Bevölkerung. Fast die Hälfte davon (40 Prozent) lässt sich nach eigenen Angaben stark oder sehr stark von politischen Unsicherheiten beeinflussen. Das belegt eine aktuelle Forsa-Studie im Auftrag einer Bank.

 

Brexitfahne
Die deutschen Anleger beobachten das weltweite politische Geschehen genau und reagieren entsprechend empfindlich, was ihre Anlagestrategie betrifft.
© Santander /TRD Wirtschaft und Soziales

Die deutschen Anleger beobachten das weltweite politische Geschehen genau und reagieren entsprechend empfindlich, was ihre Anlagestrategie betrifft. Doch nicht nur das internationale Geschehen beeinflusst die Anleger, auch die wirtschaftliche Situation in Deutschland: 44 Prozent der Anleger orientieren sich daran. 59 Prozent bewegen die Niedrigzinsen und Negativrenditen bei Sparprodukten.

Die Umfrage unterstreicht: Sicherheit ist für die Deutschen nach wie vor der bedeutendste Faktor bei Anlageentscheidungen. 80 Prozent der Anleger und 78 Prozent der Nicht-Anleger werden stark oder sehr stark davon beeinflusst, ob ihnen eine Geldanlage sicher erscheint.

 

Allgemein: Steuer-Horror: Forex-Trader aufgepasst, Finanzministerium hat uns geantwortet
https://finanzmarktwelt.de/steuer-horror-forex-trader-aufgepasst-finanzministerium-hat-uns-geantwortet-154905/

 

Crowdinvesting-Plattformen: Mehr Aufklärung und Investorenschutz gefordert

Geldanlage richtig planen: Steigende Nachfrage bei Fonds

Der Brexit und die Automobilindustrie

Geldwäsche, Geldautomaten und Ganoven

Geld fürs alte Smartphone vom Rückkauf-Portal

Bargeld ist immer noch beliebtestes Zahlungsmittel

Die Bitcoin-Brieftasche schützen

Blackout bei Stromausfall und IT-Panne beim Wertpapierhandel

Banken profitieren von Steueroasen

Urteil: Es gibt kein „falsches“ Finanzamt für die Abgabe von Steuererklärungen

Warum unentgeltlich zur Verfügung gestellte Lebensmittel kein Lohn sind

Immobilien-Preise steigen weiter

Zeitreise im Mercedes-Benz 300 SEL 3.5

%d Bloggern gefällt das: