Teenager: 71,5 Stunden im Internet unterwegs

Teenager: 71,5 Stunden im Internet unterwegs
Auch Spielekonsolen wie die Playstation stehen bei Teenagern hoch im Kurs - mehr als jeder Dritte vertreibt sich mit Gaming die Zeit. TRD Digital und Technik Photo by Ana Ferreira on Pexels.com

(TRD/WID) Diese Entwicklung war zwar wegen Corona zu erwarten – aber nicht in dieser Deutlichkeit: Die Internet-Nutzung unter Jugendlichen ist im Vergleich zum Vorjahr um 23 Prozent gestiegen. Das zeigt  kürzlich durchgeführte Postbank Jugend-Digitalstudie. Konkret sind Teenager aktuell 71,5 Stunden pro Woche im WWW unterwegs. 2019 waren es noch 58 Stunden.

Die Romeo und Julia Falle im Internet

 

Laptop oder Destop-Rechner

Fast alle Jugendlichen (97 Prozent) nutzen ihr Smartphone, um damit im Netz zu surfen – im Durchschnitt bringen sie es damit auf 41 Stunden pro Woche. Mit Laptop oder Desktop-PC sind sie im Schnitt gut 21 Stunden pro Woche im Internet, im Vorjahr waren es nur rund 14 Stunden. Das ist ein Anstieg um knapp 50 Prozent. Auch Spielekonsolen wie die Playstation stehen bei Teenagern hoch im Kurs – mehr als jeder Dritte vertreibt sich mit Gaming die Zeit.

Welche Entwicklung wird das Internet in 50 Jahren nehmen

In der Corona-Krise waren Home-Schooling und Online-Unterricht wochenlang Alltag. Deswegen hat sich vor allem die schulische sowie die berufliche Nutzung von Laptops im Vergleich zu 2019 nahezu verdoppelt und liegt jetzt bei 1,3 Stunden täglich. Aber auch Smartphones, Desktop-PCs sowie Tablets werden häufiger für schulische und berufliche Zwecke genutzt als noch vor einem Jahr.

Facebook wird zum Seniorenheim unter den Sozialen Medien

„Bereits vor Corona haben Teenager einen erheblichen Teil ihrer Freizeit digital verbracht, vor allem mit ihrem Smartphone“, sagt Thomas Brosch, Chief Digital Officer der Postbank. „Durch die Krise ist nun auch der Bildungsbereich hinzugekommen und Home-Schooling sowie Fernunterricht lassen die Bildschirmzeit der Jugendlichen nochmals anwachsen.“

 

Schüsselweise Internet

Kälbchen-Alarm im Internet der Dinge

 

WG: WLAN-Anschluß wichtiger als die Waschmaschine

Das Steuersystem steht vor neuen Herausforderungen

Aktuell weniger Verkehrstote als je zuvor

Social Media Ranking, Cyberangriffe auf Aufzüge und Datenklau bei der Arbeit

Schulen wollen mit E-Sport-Programm die Zufriedenheit verbessern

FaceApps, Tattoos und legales Glücksspiel

Über Mobilfunk-Strahlenschutz, Sicherheitslücken bis zur Elektroschrott-Entsorgung

Elektronische Post: Wo überall Gefahren lauern

 

Neue Hilfen für Selbständige angekündigt

 

Heinz Stanelle

Heinz Stanelle

Wir befassen uns mit Ratgeber- und Leserthemen in allen gängigen Kategorien. Herausgeber ist der Journalist Heinz Stanelle aus Kaarst bei Düsseldorf.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. https://trd-pressedienst.com/datenschutzerklaerung/

%d Bloggern gefällt das: