Stromtankstellen sind noch keine lohnende Investition

Stromtankstellen sind noch keine lohnende Investition
E-Tankstellen wie diese Hochvolt-Schnellladestation von Honda R&D Europe rechnen sich einem Bericht der "Automobilwoche" zufolge erst ab einer Million zugelassener Elektroautos. © Honda/ TRD Wirtschaft und Soziales

Strom-Tankstellen rechnen sich für Betreiber noch nicht. Denn noch fehle es an genügend Kundschaft. Eine Million E-Fahrzeuge wären nötig, damit das Geschäft mit dem Strom für Betreiber interessant wäre, meldet die Branchenzeitung „Automobilwoche“. Derzeit sind von den 45,8 Millionen in Deutschland zugelassenen Fahrzeugen nur rund 34.000 reine Elektroautos.

Stromtankstelle: Der Einkauf von Ladeenergie ist oft reine Vertrauenssache

Der Brexit und die Automobilindustrie

Zeitarbeit: Eine lohnende Zwischenstation oft nur befristet mit geringer Planungssicherheit

Einstieg in die Elektromobilität fordert von den Händlern hohe Investitionen

Dem Bericht zufolge hänge der Aufbau der Infrastruktur vom Takt der Autoindustrie ab. Autobauer in der EU sollen bis 2025 unter ihren verkauften Neuwagen mehr als 15 Prozent emissionsarme Autos haben, bis 2030 dann mehr als 30 Prozent. Noch 2016 lag der Anteil bei rund einem Prozent, ist aber im dritten Quartal 2017 auf einen Anteil von 6,2 Prozent angewachsen.

Mit E-Fuels klimaneutral im Auto unterwegs

Solarstrom-Investitionen sollen sich lohnen

Hamburg ist die Cabrio-City

Pollen-Allergie: Mit Filtern klaren Kopf im Auto bewahren

Eine Maserati-Rarität wird 70


Heinz Stanelle

Heinz Stanelle

Herausgeber: Heinz Stanelle. bietet ständig Ratgeber- und Leserservice für Medienprofis mit Pressedienst, Materndienst und Onlinedienst sowie Dokumentation und Erfolgskontrolle.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. https://trd-pressedienst.com/datenschutzerklaerung/

%d Bloggern gefällt das: