Spülschwämme: Brutnester für pathogene Bakterien

Spülschwämme: Brutnester für pathogene Bakterien
Spülschwämme werden schnell zum Brutnest für Bakterien. © jarmoluk / Pixabay.com / CC0 / TRD Gesundheit

(TRD/MP) In jedem Deutschen Haushalt ist er zu finden: der Küchenschwamm. Der nützliche Helfer sorgt dafür, dass Geschirr und Küche frei von Dreck sind. Doch in seinem saugfähigen Inneren fühlen sich Keime wie zuhause. Corona und die wirschaftlichen Folgen

(TRD/MP) Eine Studie zeigt jetzt, dass viele Menschen ihren Küchenschwamm regelrecht mit Bakterien anfüttern, wenn sie die Putzhelfer zu lange im Einsatz haben. Zwar wissen manche Verbraucher, dass durch Auskochen oder eine Behandlung in der Mikrowelle viele Keime in den Schwämmen abgetötet werden, doch kaum jemand weiß, dass dies keine langfristige Lösung ist. Bei ihrer Studie haben Mikrobiologen 14 gebrauchte Schwämme aus dem Großraum Villingen-Schenningen untersucht. Immunsystem beim frühstücken stärken

„Was uns überrascht hat: Fünf der zehn häufigsten von uns gefundenen Arten gehören in die sogenannte Risikogruppe 2, das bedeutet sie sind potentiell pathogen“, sagt Markus Egert von der Hochschule Furtwangen. In Schwämmen, die laut ihrer Nutzer regelmäßig gereinigt wurden, zeigten sich deutlich höhere Anteile der potentiell pathogenen Bakterien. Familien-Abos bei Streamingdiensten sind nicht immer für die Familie im eigentlichen Sinne gedacht

 

Spülschwamm im TRD Pressedienst
Spülschwämme werden schnell zum Brutnest für Bakterien. © jarmoluk / Pixabay.com / CC0 / TRD Gesundheit

Die Forscher gehen davon aus, dass die Säuberung immer nur kurzfristig wirkt. In den schnell wieder hoch wachsenden Gemeinschaften dominieren dann aber offensichtlich immer stärker die potentiell pathogenen Bakterien, vermutlich aufgrund einer höheren Stresstoleranz. „Teils erreichten die Bakterien Dichten von mehr als 5 mal 1010 Zellen pro Kubikzentimeter“, erläutert Egert. „Das sind Konzentrationen, wie man sie sonst nur noch in Fäkalproben findet.“

Es ist also durchaus ratsam, den Küchenschwamm in regelmäßigen Abständen auszuwechseln.

Was man über Schutzmasken wissen sollte

Kläranlagen können nicht alle Bakterien komplett aus dem Trinkwasser filtern

Medizinische Öle und Technik im Einsatz gegen Krankheitserreger

Autopolituren-Test: Wenn der Lack leidet

Heiraten mit Hollywood-Effekt

Gesund durch den Alltag

Home-Office-Überwachung durch den Chef, geht das?

Putzen mit Augenmaß

Zeitarbeit: Eine lohnende Zwischenstation oft befristet mit geringer Planungssicherheit

Corona und die wirschaftlichen Folgen

Im Kühlschrank gelagerte Lebensmittel sind mit Vorsicht zu geniessen

Zuviel Hygiene im Alltag ist trotz Corona-Virus nicht gut

Carsharing kann in sein Geschäftsmodell gesetzte Erwartungen oft nicht erfüllen

Heimwerken hilft gegen Stress und Depressionen, Spinat auf der Dopingliste, richtig trinken bei Hitze

Sauna bringt das Blut in Wallung

Trendstudie: Für Verbrennungsmotoren sprechen die Bestandszahlen

Düsseldorf ist die Rheinmetropole mit dem langsamsten Verkehrsfluß

VW setzt bei E-Modellen auf nachhaltige Materialien und konsequente Vernetzung

TRD Redaktionsbüro

TRD Redaktionsbüro

Herausgeber: Heinz Stanelle. bietet ständig Ratgeber- und Leserservice für Medienprofis mit Pressedienst, Materndienst und Onlinedienst sowie Dokumentation und Erfolgskontrolle.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. https://trd-pressedienst.com/impressum-trd-pressedienst/datenschutzerklaerung/

%d Bloggern gefällt das: