Sound und Wellen in der Wanne

(TRD/WID) Musik, Töne und Klänge prägen Menschen seit Urzeiten und wirken sich auf das tägliche Wohlbefinden aus. Das hat Sanitär-Spezialist Kaldewei erkannt und stattet seine Badewannen auf Wunsch mit dem Audio-System „Sound Wave“ aus. Die sanften Töne der klassischen Musik helfen entspannen, Hardrock- und Heavy Metall-Sound heben die Stimmung und bevorzugte Popsongs sorgen für gute Laune und reizen die Sinne. Nicht ohne Grund entdecken Wellness- und Gesundheitsexperten sowie Architekten und Planer immer wieder aufs Neue den wohltuenden Einfluss von Musik bei der Gestaltung des Bades.

Kaldewei3FrauPCWanneHandtuch
Per Fingerdruck die Lieblingsmusik auswählen und einfach in das aktuelle Klangerlebnis abtauchen. © Kaldewei/ TRD Bauen und Wohnen

Um „Sound Wave“ für alle seine Wannen ohne optische Zugeständnisse genießen zu können, werden die einzelnen Komponenten samt dem Empfänger verdeckt unter der Badewanne montiert. Von jedem bluetooth-fähigen Gerät wie Smartphone, Computer oder Tablet-PC lassen sich die Audiodateien kabellos wiedergeben.

Die Wanne fungiert beim Abspielen der Musik als Resonanzkörper und sorgt sowohl mit als auch ohne Wasser für einen außergewöhnlichen Klang. Bei einem entspannten Bad umschmeicheln nicht nur die Töne, sondern sanfte Schwingungen des Wassers den Körper. Dabei hilft das neue Bad-Audio-System mit zwei Körperschallwandlern, sechs Akustikplatten, einer Steuerungsbox sowie einem Empfänger.

Bis zu acht Geräte lassen sich abspeichern. Damit kann der Badewannen-Musikant per Fingerdruck seine Lieblingsmusik auswählen und einfach in das aktuelle Klangerlebnis abtauchen. Den verschiedenen Musikgeschmäcken in einer Familie kommt die musikalische Wanne so durch seine Vielseitigkeit entgegen.

Kinderärzte warnen: Eltern ignorieren oft das Problem sozialer Auffälligkeiten bei der Mediennutzung

Heavy Metal in der Wanne

Mehrheit der Deutschen aufgeschlossen für Technik

Let me entertain you: Mitreißend und spannend präsentieren

Richter und Staatsanwälte greifen zunehmend in das Mediengeschehen ein

Immobilien-Preise steigen weiter

Alltagsprodukte die uns technisch bereichern oder bevormunden?

Streamingdienste auf dem Prüfstand

Psychologie: Wie Musikhören das Autofahren beeinflusst

Big Sister Alexa: Die digitale Sprachüberwachungs-Assistentin für das smarte Heim

Stress im Hitze-Stau: So behält man einen kühlen Kopf

TRD Redaktionsbüro

Herausgeber: Heinz Stanelle. bietet ständig Ratgeber- und Leserservice für Medienprofis mit Pressedienst, Materndienst und Onlinedienst sowie Dokumentation und Erfolgskontrolle.
%d Bloggern gefällt das: