Reif für eine digitale Auszeit

Reif für eine digitale Auszeit

(TRD/CID) Immer mehr junge Menschen fühlen sich durch digitale Medien gestresst. Waren es 2018 noch 36 Prozent, so liegt der Anteil ein Jahr später bereits bei 41 Prozent. Auslöser sind dabei vor allem die vielen Ablenkungsmöglichkeiten durch Chats, Videos oder Social Media sowie die ständige Erreichbarkeit für Freunde und Familie.

Um den Stress durch die digitalen Medien zu verringern, empfehlen sich digitale Auszeiten – das Erfolgsgeheimnis der „entspannten“ jungen Bundesbürger. Das sind Ergebnisse der Studie „Zukunft Gesundheit 2019“ der Schwenninger Krankenkasse und der Stiftung „Die Gesundarbeiter“.

Frau unter Druck
Digitales Dauerfeuer: Vor allem junge Frauen fühlen sich von sozialen Medien unter Druck gesetzt. © maura 24 / pixabay.com / TRD digital

Vor allem junge Frauen fühlen sich von sozialen Medien unter Druck gesetzt: 78 Prozent erkennen in Chats, Videos und Social Media Stressauslöser, bei den Männern sind es 58 Prozent. „Je jünger die Befragten, desto intensiver nehmen sie Aktivitäten in den sozialen Medien als soziale Verpflichtung wahr“, sagt Dr. Tanja Katrin Hantke, Gesundheitsexpertin der Schwenninger Krankenkasse.

Vor allem die erholsame Nachtruhe leidet unter dem digitalen Dauerfeuer. Auf die Frage, wie sich der Stress bei ihnen auswirke, antworten die meisten der Befragten mit „Müdigkeit durch Schlafmangel“ (56 Prozent) und „Probleme beim Einschlafen“ (53 Prozent). Knapp jeder Zweite gibt „Gereiztheit“ und „Erschöpfung“ an.

Beauty- und Behandlungs-Trends 2020

Warum Haustiere nicht rechtsfähig sind und Leergutautomaten vernetzt werden sollten

Durch Sport lässt sich gefühltes Alter und Wohlbefinden beeinflussen

Unfälle mit den eigenen Augen erleben: Virtual Reality schult Fahranfänger

Wie Sekten im Digitalzeitalter zu Religionen heranwachsen

Social Media Ranking, Cyberangriffe auf Aufzüge und Datenklau bei der Arbeit

Internet-Entzug: Warum nicht mal die sozialen Medien kappen?

Nachrichten aus der digitalen Welt

Bauer sucht Frau und nutzt Netzwerk

Teenager: 71,5 Stunden im Internet unterwegs

Wasserstoff: Der Antrieb der Zukunft

Guten Rutsch und ein erfolgreiches 2020 wünschen wir unseren Lesern

Xing-Profiländerungen können zu unnötigen Schwierigkeiten führen

Wie das Internet die Reiselust weckt

Geklaute Inhalte für die eigene Webseite können teuer werden

Richter und Staatsanwälte greifen zunehmend in das Mediengeschehen ein

Girls‘-Day: 470 Mädchen stürmten VW-Werk in Wolfsburg


https://trd-pressedienst.com/warum-haustiere-nicht-rechtsfaehig-sind-und-warum-leergutautomaten-optimiert-vernetzt-werden-sollten/

Die Zukunft des Mobilfunks hat bereits begonnen

Digital-News frisch aufbereitet aus dem TRD-Presseclub

Behörden-Kontakt per App und Web nimmt zu

TRD Redaktionsbüro

TRD Redaktionsbüro

Herausgeber: Heinz Stanelle. bietet ständig Ratgeber- und Leserservice für Medienprofis mit Pressedienst, Materndienst und Onlinedienst sowie Dokumentation und Erfolgskontrolle.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.