TRD Pressedienst

Noch nicht in Europa angekommen und schon ein Tesla-Rückruf

Noch nicht in Europa angekommen und schon ein Tesla-Rückruf
Tesla mit Flügeltüren Quelle: Tesla/TRD
Tesla mit Flügeltüren Quelle: Tesla/TRD
Bei Teslas Elektro-SUV gibt es Probleme mit dem Gestühl in Reihe drei. Damit steht schon vor der Auslieferung in Europa ein Rückruf an. Foto © Tesla /TRD mobil

(TRD/mid) Fehlstart für Teslas Elektro-SUV: 2.700 Model X in den USA müssen wegen Problemen mit den Sitzen der dritten Reihe in die Werkstatt. Diese können sich bei einem Unfall zusammenfalten, schreibt die Branchenzeitung Automobilwoche unter Berufung auf das Wall Street Journal. Verletzte aufgrund des Defekts gebe es nicht. Tesla will die Fahrzeuge in den kommenden fünf Wochen nachbessern und bittet seine Kunden, bis dahin die dritte Sitzreihe nicht zu benutzen. Deutschland und Europa sind von der Aktion nicht betroffen, denn die ersten Auslieferung in der alten Welt stehen noch aus.

Tesla schraubt seine EU-Modelle in den Niederlanden zusammen

Wie ehrgeizige Wikinger mit Anzeigen in Europa Geld verdienen

Fachzeitschrift beleuchtet die aktuelle Diesel-Situation in unseren Nachbarländern

TRD-MOBIL präsentiert neue Modelle

Mustang Liebhaber haben neuen Weltrekord in Belgien aufgestellt

Kein Verkaufsstopp für Porsche in Europa

500 Kilometer Reichweite und aus dem Auspuff kommt nur Wasserstoff

Kia Stinger: Kein Beinharter, sondern ein stilvoller Gran Tourismo

Subventionsbetrugsvorwürfe gegen Tesla wegen Umweltbonus

Mit dem Leichenwagen auf Tesla-Basis (RIP) auf die Rennstrecke

Elektromobilität ist keine Erfindung der Gegenwart

Generationswechsel: Im komfortablen 5er BMW schlägt ein sportliches Herz

Metro-Tochter Real setzt auf mobiles und umweltfreundliches Marketing

US-Elektro-Autobauer will durch Jobabbau profitabler werden

So will die US-Automarke Tesla in die Zukunft fahren

Einsatzfahrzeuge: NRW-Polizei fährt bald Ford als Streifenwagen

Vorbesteller müssen beim Tesla Modell 3 tiefer in die Tasche greifen

Sommerreifen im Winter sind in Europa ein teures Vergnügen

TRD Redaktionsbüro

TRD Redaktionsbüro

Herausgeber: Heinz Stanelle. bietet ständig Ratgeber- und Leserservice für Medienprofis mit Pressedienst, Materndienst und Onlinedienst sowie Dokumentation und Erfolgskontrolle.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

%d Bloggern gefällt das: