Bei den Nebenkosten werden Mieter oft unterschiedlich hoch zur Kasse gebeten

Bei den Nebenkosten werden Mieter oft unterschiedlich hoch zur Kasse gebeten
Photo by Andrea Piacquadio on Pexels.com / in trd-pressedienst.com

(TRD/WID)  Wenn es um Städte und Gemeinden mit besonders hohen Nebenkostenabrechnungen geht, denkt man schnell an die „üblichen Verdächtigen“ wie München, Frankfurt oder Hamburg. Doch weit gefehlt. Eine aktuelle Untersuchung hat für die Spitzenplätze  bei Wassergeld und Müllabfuhr andere Kommunen in petto.

 

pexels-photo-3791617
Mieter haben an den Nebenkosten der Miete oft schwer zu tragen. TRD/ Bauen und Wohnen Photo by Andrea Piacquadio on Pexels.com

Bielefeld

Laut einer Analyse der IoT-Plattform Conrad Connect liegt Bielefeld bei den Kosten für Wasserverbrauch, Abwasserentsorgung, Strom sowie Heizung mit rund 1.920 Euro je Zwei-Personen-Haushalt ganz vorne, gefolgt von Chemnitz (1.860 Euro) und Wuppertal (1.810 Euro). Wiesbaden und Hamburg komplettieren das Spitzenfeld. Frankfurt am Main liegt mit 1.668 Euro auf Rang 25, München landet mit 1.609 Euro vor Düsseldorf (1.001 Euro) auf dem vorletzten Rang.

Chemnitz

Für Trinkwasser und dessen Entsorgung zahlen Chemnitzer mit rund 490 Euro pro Jahr am meisten. Am zweithöchsten sind die Abgaben in Mönchengladbach (480 Euro). In Essen fallen jährlich etwa 460 Euro für den Wasserverbrauch an, damit landet die Stadt auf Platz drei.

Hamburg

Die Hamburger müssen mit rund 860 Euro jährlich die höchste finanzielle Aufwendung für Strom leisten. Doch auch in Köln sind die Abgaben ähnlich teuer (850 Euro pro Jahr). Es folgt Wuppertal mit 840 Euro. In Bielefeld ist das Heizen am teuersten, dort sind rund 670 Euro im Jahr fällig. Köln folgt mit zehn Euro weniger auf Platz zwei. In Mannheim belaufen sich die Kosten auf circa 600 Euro. Am günstigsten ist das Heizen mit rund 510 Euro in Berlin.

Risiken beim Heizen mit Fernwärme

Über Mobilfunk-Strahlenschulz, Sicherheitslücken bis zur Elektroschrott-Entsorgung

Zeitumstellung: Der Countdown läuft

Mietpreis in den Metropolen in zehn Jahren teilweise verdoppelt

Nasses Laufvergnügen und viel Unterhaltung in der Domstadt

Warum Sexpuppen deutsche Betten erobern

Bodengleiche Dusche für alle Gefälle

Der neue eSprinter ist ein Logistik-Paket

Hoher Zuzug bei Neubau reduziert Garagen und Stellplätze

Corona-Auswirkungen: Kfz-Versicherung +Autovermieter

Elektrogeräte im Haushalt haben sich laut Schätzung in den letzten 10 Jahren verdoppelt

Digitale Nachrichten rund um Sicherheit und Dienstleistungen im Netz

Wenn schon alternativ fahren, dann googelt man Gas, Ethanol und Wasserstoff

Aktuell weniger Verkehrstote als je zuvor

TRD-Ticker Auto + Verkehr

Weidetiere im eigenen Garten halten, geht das überhaupt?

TRD Redaktionsbüro

TRD Redaktionsbüro

Herausgeber: Heinz Stanelle. bietet ständig Ratgeber- und Leserservice für Medienprofis mit Pressedienst, Materndienst und Onlinedienst sowie Dokumentation und Erfolgskontrolle.
%d Bloggern gefällt das: