Lebensmittel teurer, Postpakete preiswerter

Lebensmittel teurer, Postpakete preiswerter

Zusatzsteuer auf Lebensmittel

(TRD/WID) Verbraucher hören das bestimmt gar nicht gerne: Lebenmittel wie Fleisch, Käse, Milch und Eier sollen teurer werden. Der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ liegt ein entsprechender Empfehlungsentwurf vor. Darin ist von 40 Cent pro Kilogramm bei Fleisch, zwei Cent pro Kilogramm bei Milch und Eiern sowie 15 Cent pro Kilogramm Käse, Butter und Milchpulver die Rede.

Die sogenannte „Verbrauchssteuer“ soll dann den Landwirten zugute kommen. Dem Bericht zufolge will das Kompetenznetzwerk aus Vertretern der Agrarbranche, Wissenschaftlern und Nichtregierungsorganisationen über den Entwurf beraten und dann eine Empfehlung an die Bundesregierung geben. Vertreter der Landwirtschaft äußerten sich im Vorfeld skeptisch, was Zeitplan und die Kostenrechnung angeht.

Supermarkt
Verbraucher sollen bald für bestimmte Lebensmittel mehr bezahlen.
© Alexas_Fotos / pixabay.com / TRD Wirtschaft

Post-Pakete werden wieder billiger

(TRD/WID) Die Deutsche Post muss vorerst auf die Mehreinnahmen durch Pakete von privaten Kunden verzichten. Das Unternehmen nimmt auf Druck der Bundesnetzagentur ihre Preiserhöhung zurück. Die Behörde hatte die Preise als zu hoch beanstandet und ein offizielles Verfahren eingeleitet.

Die Preise sollen zum 1. Mai 2020 wieder gesenkt werden, teilte das Unternehmen mit. „Wenn wir das Verfahren zu Ende geführt hätten, hätte es Jahre gedauert, bis wir eine Entscheidung bekommen hätten“, wird ein Sprecher von „tagesschau.de“ zitiert.

Die Post hatte ihre Preise für Privatkunden zum Jahreswechsel erhöht. Die Begründung: Die Kosten für Personal und Transport seien gestiegen. Bei den unterschiedlichen Arten von Paketen fiel die Anhebung verschieden aus. Ein bis zu zwei Kilo schweres, mittelgroßes Päckchen innerhalb Deutschlands kostet in der Filiale nun 4,79 Euro, zuvor waren es 4,50 Euro. Der Versand eines 10-Kilo-Pakets verteuerte sich um einen Euro auf 10,49 Euro.

Im Durchschnitt stiegen die Preise um etwa drei Prozent. Günstiger kommt weg, wer seine Pakete online frankiert. Eine umfassende Preiserhöhung bei Paketen hatte es zuletzt 2017 gegeben, 2019 war das Porto für 5-Kilo-Pakete noch einmal um 50 Cent angehoben worden.

Auch Kostenloses hat seinen Preis

Behandlungsfehler und Patientenrechte

Bank, Telefonbetrug und Finanzen

Brennstoffzellen-Autos lassen sich in wenigen Minuten betankten

Motor und Technik News mit News-Wert

Schulmüdigkeit: Berlin im Bußgeld-Ranking vor Hamburg und Bremen

Im Kühlschrank gelagerte Lebensmittel sind mit Vorsicht zu geniessen

Umschulden im Bargeld-Land Deutschland

Der neue eSprinter ist ein Logistik-Paket

Das Steuersystem steht vor neuen Herausforderungen

Windkraft-Ausbau und wie Energieversorger beim Strompreis tricksen

Anzahl der Elektrogeräte im Haushalt laut Schätzung in den letzten 10 Jahren nahezu verdoppelt.

Beauty- und Behandlungs-Trends 2020

Über vollautonomes Fahren bis zum PKW-Maut-Sachverstandsvermerk


%d Bloggern gefällt das: