Kanzlerkandidat Olaf Scholz und die Agenda 2010

Kanzlerkandidat Olaf Scholz und die Agenda 2010
BUNDESTAGSWAHLKAMPF 2021: Fakten, Hintergründe und Videos zur Information. Foto: Adobe/TRD Zeitgeschichte und Historik

(TRD/BNP) Der aktuelle SPD-Finanzminister und Kanzlerkandidat erscheint als Senkrechtstarter angesichts der bestehenden Krisen im Vergleich zu Baerbock und Laschet noch als das kleinste Übel. Unter den Blinden ist der Einäugige König. Als Generalsekretär der SPD war der Arbeitsrechtler 2003 Architekt der Agenda 2010 von Kanzler Gerhard Schröder.

Maschmeyers Erben packen aus über Sexpartys, dicke Autos, windige Produkte

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) fragte Olaf Scholz damals, ob der Ansatz richtig war, Jobs mit Löhnen, von denen man nicht leben kann, durch den Staat aufzustocken.

„Die Erfahrung soll leider deutlich gezeigt haben, dass ein solches System zu Missbrauch durch manche Unternehmen geführt hat. Es wirkt dabei wie eine Einladung zur Lohndrückerei, wenn es keine Auffanglinie durch einen festen Mindestlohn gibt.“

Seine damalige Politik kann heute als eine Einladung zum Lohndumping verstanden werden. Das soll sich in Zukunft auch nicht ändern  Man beabsichtigt lediglich bei einem 12 € Mindestlohn eine „Auffang-Linie“ zu schaffen. Zum Verständnis: 12 Euro Mindestlohn bedeuten bei 45 Jahren 40-Stunden-Woche eine Brutto-Rente von 880,90 Euro.  Das soll die Grenze sein, die Herr Scholz für vertretbar hält.

Quelle: Youtube

Grundrente nach 33 Beitragsjahren im Übergangsbereich

Der Wettbewerb um Talente am Arbeitsmarkt wird immer intensiver

E-Fuels: Wann kommen die Treibstoffe der Zukunft?

Die Unternehmen haben ein politisches System auch nicht „missbraucht“, sondern es gebraucht, wie es vom Namensgeber und VW-Manager Peter Hartz vorgesehen war.  Das von Scholz vorgeschlagene Bürgergeld soll nur einzelne Zwangsmaßnahmen abmildern. Es ist dabei zu befürchen, dass die Hartz-Gesetze unter anderem Namen weiter fortgeführt werden. https://www.spd.de/zukunftsprogramm/wahlkampagne/


Quelle: Youtube

Der einstige Hamburger Bürgermeister wiederholte, im Zusammenhang mit der wegen Cum-Ex-Geschäften verurteilten Hamburger Warburg Bank habe es keine politische Einflussnahme auf die Finanzbehörden der Hansestadt gegeben.
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/finanzen/cumex-scholz-101.html

TRD Aktuell: Staatsanwaltschaft ermittelt
Für SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz (SPD) ist es gut zwei Wochen vor der Bundestagswahl keine schöne Nachricht: Die Staatsanwaltschaft Osnabrück hat am Donnerstag das Bundesfinanzministerium besucht.
https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/ermittlungen-gegen-bundesfinanz-und-bundesjustizministerium-17528551.html

 

 

 

 

Der digitale Weckruf an Politik und Wirtschaft

Digitale Wahl-App im Stil einer Dating-App für Erstwähler

Nicht überall ist man mit dem E-Auto priviligiert unterwegs

Mit der Krankenkasse im telefonischen Verwaltungsakt

Risiken beim Heizen mit Fernwärme

Expertenforderung: Blitzer-Rohdaten nicht löschen

Stress im Job: Doppelt so viele Frauen als Männer fühlen sich gemobbt

Manipulation und gefälschter Statistik auf der Spur

Volkswagen setzt mit US-Wahlkampftechniken auf neuen Hoffnungsträger

Blogger und die Einflussnahme auf Kauf- und Wahlentscheidungen

The Day After: Die US Wahl 2016 und 2020 im Rückblick

 

Heinz Stanelle

Heinz Stanelle

Herausgeber: Heinz Stanelle. bietet ständig Ratgeber- und Leserservice für Medienprofis mit Pressedienst, Materndienst und Onlinedienst sowie Dokumentation und Erfolgskontrolle.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. https://trd-pressedienst.com/datenschutzerklaerung/

google-site-verification: google150de92e7e78d4d3.html
%d Bloggern gefällt das: