Preissteigerung bei Immobilien für Durchschnittsverdiener

Werbeanzeigen (TRD/WID) Nicht mehr als 30 Prozent des verfügbaren Haushaltseinkommens sollte Wohnen kosten, so lautet eine gängige Faustformel. Doch die Realität sieht anders aus. Welchen Anteil vom Einkommen verschlingen die Wohnkosten, also die Miet- oder die Kreditratenzahlungen? Das haben Experten des Hamburgischen WeltWirtschaftsInstituts (HWWI) für den Postbank Wohnatlas auf Basis der durchschnittlich regional verfügbaren Haushaltseinkommen„Preissteigerung bei Immobilien für Durchschnittsverdiener“ weiterlesen

Gartenrecht: Mit „Kümmern“ sind einfache Arbeiten wie Rasenmähen, Laubharken und Unkrautjäten gemeint

Werbeanzeigen (TRD/WID) Im Garten des eigenen Häuschens ist sehr viel erlaubt. Doch Vorsicht: Mieter einer Immobilie mit Garten müssen genau in den Mietvertrag schauen, was sie mit der Grünfläche machen dürfen und was nicht. Vor allem muss unterschieden werden, ob der Garten zu einem Einfamilienhaus oder einem Mehrfamilienhaus gehört. Experten eines Versicherers erklären, was man„Gartenrecht: Mit „Kümmern“ sind einfache Arbeiten wie Rasenmähen, Laubharken und Unkrautjäten gemeint“ weiterlesen

Mehr Hilfen bei der Sanierung durch Förderung

Werbeanzeigen (TRD/WID) Wann, wenn nicht jetzt? Der 1. Juli war ein interessanter Stichtag für alle, die eine neue oder frisch sanierte energieeffiziente Immobilie kaufen wollen. Auch wer baut oder einzelne energetische Maßnahmen plant, kann profitieren. Denn seitdem gelten Neuerungen bei der im Januar gestarteten „Bundesförderung für effiziente Gebäude“ (BEG). Sie fasst mehrere Förderprogramme zusammen und„Mehr Hilfen bei der Sanierung durch Förderung“ weiterlesen

Abspecken beim Immobilien-Kauf wegen steigender Zinsen

Werbeanzeigen Nach kleineren Objekten Ausschau halten oder mehr Eigenkapital mitbringen (TRD/WID) Der aktuelle Zinsanstieg bei Immobiliendarlehen von rund 0,5 Prozent auf knapp über ein Prozent trifft Interessenten in den Metropolen empfindlicher als in kleineren Städten. Das zeigen Berechnungen des Immobilienmarktplatzes Scoperty. „Die Höhe der Bauzinsen wirkt sich direkt auf die mögliche Darlehenshöhe aus – und„Abspecken beim Immobilien-Kauf wegen steigender Zinsen“ weiterlesen

Wie kommt eigener Strom in die Steckdose

Werbeanzeigen Steckersolar-Geräte (TRD/WID) Schon lange ist Solarstrom preisgünstiger als Strom aus dem Netz. Doch nicht jeder kann sich eine große Photovoltaik-Anlage aufs Dach setzen. Stecker-Solargeräte bieten einen einfachen und kostengünstigen Einstieg in das Thema „grüne“ Energie. Mit den Geräten können nicht nur Hausbesitzer, sondern auch Mieter ihren eigenen Strom auf dem Balkon oder der Terrasse„Wie kommt eigener Strom in die Steckdose“ weiterlesen

Experten-Tipps zum Thema Wassersparen

Werbeanzeigen (TRD/WID) Trinkwasser ist ein kostbares Gut – das vergessen wir im Alltag leider allzu leicht. Dabei schont jeder eingesparte Liter Warmwasser die Umwelt und spart zusätzlich Geld. Die Verbraucherzentrale Bayern hat zusammengefasst, worauf Verbraucher bei der Abrechnung ihres Warmwasserkonsums achten sollten. In Mehrfamilienhäusern mit Zentralheizungen werden die Kosten für Heizung und Warmwasser nach Verbrauch„Experten-Tipps zum Thema Wassersparen“ weiterlesen

Warnung vor Haustür-Verträgen

Werbeanzeigen (TRD/WID) Hohe Nachfrage lockt auch unseriöse Anbieter ans Licht – so wie aktuell bei der Photovoltaik. Sie versuchen mit dubiosen Methoden, Hausbesitzer zu schnellen Geschäftsabschlüssen zu bewegen. Aktuell häufen sich wieder Beschwerden von Verbrauchern über Firmen, die an der Haustür oder am Telefon Solaranlagen verkaufen wollen. Diese Angebote sind unseriös: Der Preis ist oft„Warnung vor Haustür-Verträgen“ weiterlesen

Die mobile Version verlassen