Haustiere an Bord: Im Sommer droht dem Hund der Hitzetod

Haustiere an Bord: Im Sommer droht dem Hund der Hitzetod

(MID/TRD) Ein Tier leidet Qualen in einem geparkten Auto, auf das die Sonne knallt. Und diese Dauer-Hitzebelastung kann tödlich enden. Wer nun die Scheibe eines fremden Autos als Lebensretter einschlägt, kann vor Gericht gute Karten haben.

HitzetodHundPeugeot
Tiere im Auto brauchen in heißen Sommermonaten frische Luft und ausreichend Wasser. Und: Das Fahrzeug nie mit geschlossenen Scheiben in die sengende Sonne stellen.
© Peugeot/ TRD Nachrichtenfabrik

Die Hitzebelastung kann tödlich enden. Lebensretter die dann die Scheibe eines fremden Autos einschlagen, können vor Gericht gute Karten haben. Jeder, der ein Tier vor dem drohenden Hitzetod rettet, ist rechtlich auf der sicheren Seite, erklären die Experten einer Rechtschutzversicherung.

Nicht nur das Strafgesetzbuch (StGB, § 34) rechtfertigt, eine Gefahr (auch für Tiere) auf „Leben, Leib, Freiheit, Ehre, Eigentum oder ein anderes Rechtsgut“ mit angemessenen Mitteln abzuwehren. Auch das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) steht dem Tierretter mit dem Notstandsparagrafen (§ 228) zur Seite: „Wer eine fremde Sache beschädigt oder zerstört, um eine durch sie drohende Gefahr von sich oder einem anderen abzuwenden, handelt nicht widerrechtlich“, heißt es dort klipp und klar.

Ratsam ist es auch, das rettende Handeln mit Fotos festzuhalten. Wichtig ist zudem, dem Tier nach der Befreiung Wasser zu geben. Sollte das Tier bewusstlos sein, muss es in eine stabile Seitenlage gebracht und die Tierrettung angerufen werden.

Hitzefrei im elektrischen Kultauto

Tiefstehende Sonne sorgt beim Fahren für Stress

Wintersport strapaziert die Augen

SafeDrivePod-App: Im rollenden Büro ständig und sicher telefonisch erreichbar


https://trd-pressedienst.com/warum-haustiere-nicht-rechtsfaehig-sind-und-warum-leergutautomaten-optimiert-vernetzt-werden-sollten/

Garagen-Blockierer, Starfotografen und E-Roller präsentiert vom TRD-Presseclub

Studie: Skepsis überwiegt beim Thema Geisterautos

Oberlandgericht stärkt VW-Kunden den Rücken

Exklusiv Videos rund um das Automobil

Arbeitsrecht: Freigestellt bedeutet nicht ausgeschlossen


https://trd-pressedienst.com/ueber-schwarzarbeit-und-weibliche-verdienstmoeglichkeiten/

Urteil: Es gibt kein falsches Finanzamt für die Abgabe von Steuererklärungen

TRD Redaktionsbüro

TRD Redaktionsbüro

Herausgeber: Heinz Stanelle. bietet ständig Ratgeber- und Leserservice für Medienprofis mit Pressedienst, Materndienst und Onlinedienst sowie Dokumentation und Erfolgskontrolle.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. https://trd-pressedienst.com/impressum-trd-pressedienst/datenschutzerklaerung/

%d Bloggern gefällt das: