Garagen-Blockierer, Starfotografen und E-Roller präsentiert vom TRD-Presseclub

Garagen-Blockierer, Starfotografen und E-Roller präsentiert vom TRD-Presseclub
Diese Aufnahme des Mazda3 steht für den Begriff Befreiung. © John Rankin / Mazda / TRD mobil

Garagen-Blockierer muss zahlen

(TRD/MID) Stress made in Germany:  Ein paar Minuten eine Garageneinfahrt versperrt und auf einem hohen Schaden sitzengeblieben: Diese unangenehme Schlussbilanz kann jetzt ein Münchner Autofahrer aufstellen – nach einem Richterspruch.

Der Betroffene hatte sein Auto samt Anhänger vor einer Garage geparkt, weil er in der Nähe einen Schrank abholen wollte. In der Zwischenzeit kam der Garagenbesitzer nach Hause und sah sich ausgesperrt. Er stellte das Automatikgetriebe des Blockierers auf N, schob Auto und Hänger zur Seite und parkte wie gewünscht ein.

Der Eigentümer des Gespanns bemerkte beim Wegfahren, dass sein Getriebe beschädigt worden war und wollte die Reparaturkosten von etwa 1.300 Euro vom „Schieber“ zurück. Doch das Amtsgericht München (AZ: 132 C 2617/18) lehnte das ab, wie jetzt die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) berichtet.

Die Begründung: Ein Anspruch würde nur dann bestehen, wenn den Garagenbesitzer ein Verschulden treffe. Doch sein Verhalten sei durch „besitzrechtliche Selbsthilfe“ gedeckt und deswegen nicht widerrechtlich gewesen. Der Wagen habe ihn an der Einfahrt in die Garage gehindert. Zwar gelte die Verhältnismäßigkeit. Der Mann habe aber nicht erkennen können, dass das Verstellen des Schalthebels eines Automatikgetriebes, ohne dass der Zündschlüssel steckt, zu einer Beschädigung des Getriebes führe. Daher sei sein Verhalten nur fahrlässig.

TRD-Ticker Auto + Verkehr

 

E-Roller
Im Kampf der Verkehrsmittel sollen In Kürze  E-Roller zum vertrauten Anblick in unseren Städten zählen. © Metz mecatech GmbH / TRD mobil

 

Knappe Mehrheit lehnt E-Roller ab

(TRD/MID) Fast 37 Prozent der Menschen in Deutschland sehen die geplante Zulassung von Kleinst-Elektrorollern eher positiv. Negativ bewerten die Regelungen aber knapp 43 Prozent. Und gut 20 Prozent sind in der Frage unentschieden. Das zeigt eine aktuelle Umfrage im Auftrag des TÜV Rheinland.

Die E-Scooter werden, wenn der Bundesrat am 17. Mai 2019 abgestimmt hat, vermutlich ähnlich behandelt wie Fahrräder: Sie rollen auf dem Radweg, ersatzweise auf der Straße. Doch wird das Zusammenleben mit den neuen Mobilitätshilfen auf Anhieb klappen? „Bei der Benutzung von E-Scootern darf die Sicherheit nicht auf der Strecke bleiben“, so Thorsten Rechtien, Kfz-Experte beim TÜV Rheinland. „Auch wenn es nicht vorgeschrieben ist, empfehlen wir, beim Rollerfahren immer einen Helm zu tragen.“ Denn 20 km/h seien ein relativ hohes Tempo für ein kleines Gefährt, wenn der E-Scooter auf der Straße oder dem Radweg mitschwimmen.

Rechtiens Tipp: „Sinnvoll ist es in jedem Fall, den Umgang mit dem E-Scooter in einem geschützten Raum zu üben.“ Ziel sei es, den Roller auch in unvorhergesehenen Situationen sicher beherrschen zu können.

 

Starfotos zum Marktstart des Kompakten

(TRD/MID) Er hatte schon die Königin von England, Tony Blair, Daniel Craig, Kate Moss oder David Bowie vor der Linse. Jetzt hat sich Starfotograf John Rankin den jüngsten Mazda-Spross vorgenommen. Passend zum Marktstart von Mazda3 und Mazda3 Fastback setzte er die Kompakten in einer sechsstelligen Bilderserie in Szene. Jedes der Bilder steht stellvertretend für ein bedeutendes Gefühl, von Schwung bis Gelassenheit.

 

Auf Schloss Dyck treffen sich Liebhaber alter Autos

Französischer Autobauer lehnt Beteiligung am sogenannten “Diesel-Fonds” der Bundesregierung ab.

 

In Großraumbüros ist es den Beschäftigten oft zu laut

Reise-Enduro für eine Motorradtour um die Welt

Unfallzahlen von E-Rollern alarmierend

Heinz Stanelle

Heinz Stanelle

Herausgeber: Heinz Stanelle. bietet ständig Ratgeber- und Leserservice für Medienprofis mit Pressedienst, Materndienst und Onlinedienst sowie Dokumentation und Erfolgskontrolle.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. https://trd-pressedienst.com/datenschutzerklaerung/

%d Bloggern gefällt das: