Fake News und manipulierte Nachrichten erkennen

Fake News und manipulierte Nachrichten erkennen
Mann liest Nachrichten am Pc.

Quelle: Youtube

(TRD/CID) – Seit Donald Trump in Amerika das Sagen hat, sind Fake News in aller Munde. Zwar ist nicht alles erlogen, was der US-Präsident für Lügen hält – dennoch kursieren immer wieder manipulierte Nachrichten. Fraunhofer-Forscher haben ein System entwickelt, das Fake News erkennt. China-Studien

Vor allem in Online-Portalen und Sozialen Medien sind Fake-News regelmäßig ein Problem. Die neu entwickelte Software wertet Social Media-Daten automatisiert aus und erkennt bewusst gestreute Falschmeldungen und Desinformationen. Die Forscher haben das System zunächst angelernt und mit echter Medien-Berichterstattung sowie mit Fake News „gefüttert“ – damit das System später selbständig anhand bestimmter Kriterien innerhalb von Texten die falschen Nachrichten erkennt.

Fraunhofer Fakenews
Zum Erkennen von Fake News bewertet das Tool des Fraunhofer FKIE nicht nur Texte, sondern bezieht auch Metadaten in die Analyse ein.
© Fraunhofer FKIE/TRD digital und technik

Indizien können laut Fraunhofer-Institut beispielsweise Formulierungen und Wortkombinationen sein, die im alltäglichen Sprachgebrauch und in der journalistischen Berichterstattung nicht auftauchen, wie »die aktuelle Bundeskanzlerin«. Auch Orthografie-, Deklinations- oder Satzbaufehler können Hinweise sein. Studie: Digitalisierung und die Skepsis der deutschen Bevölkerung

Zu den Merkmalen zählen auch sprachliche Fehler. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn der Autor für die Formulierung der Fake News Deutsch und nicht seine eigene Muttersprache verwendet. Dann deuten etwa falsche Gedankenstriche, Orthografie-, Deklinations- oder Satzbaufehler darauf hin, dass eine Meldung eine Fake News sein könnte. Unangemessene Ausdrücke oder umständliche Formulierungen können ein weiteres Indiz sein.

Quelle: Youtube / Kobra übernehmen Sie

Auch die Metadaten können aufschlussreich sein: Der Zeitpunkt eines Posts könne darauf hinweisen, aus welchem Land und welcher Zeitzone der Sender Meldungen absetzt, die Frequenz der Postings erlaubt Rückschlüsse. Google drängt auf Einschränkungen für protestierende Mitarbeiter

Glaubwürdigkeit und das Vertrauen in traditionelle Nachrichtenquellen

Neues von Gestern: 9/11 Terroranschlag in New York

Partnerschaft, Sex und Pornosucht in Corona-Zeiten

Dash Buttons verstoßen gegen das Gesetz

Angebot: TRD-Verlinkung externer Themen in Onlinediensten

KI-Motorräder sollen die Stimmungslage des Fahrers überwachen

Wie „Keyless-Go“ Autodieben das Öffnen und Schließen per Funkschlüssel ermöglichen kann

Kein Testpaket erhalten, dafür aber ein Potenzmittel-Abo an der Backe

Wirtschaftsspione haben Unternehmen im Visier

Nützlich: So funktioniert die Mailbox am Smartphone

Prostitution in Niedersachsen wieder mit Nasen/Mundschutz erlaubt

Die Zukunft des Journalismus wird digital

Kameraüberwachung von Fahrer, Beifahrer und Passagieren soll für mehr Sicherheit sorgen

Verjüngungskur für den B-Benz

TRD Redaktionsbüro

TRD Redaktionsbüro

Herausgeber: Heinz Stanelle. bietet ständig Ratgeber- und Leserservice für Medienprofis mit Pressedienst, Materndienst und Onlinedienst sowie Dokumentation und Erfolgskontrolle.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. https://trd-pressedienst.com/impressum-trd-pressedienst/datenschutzerklaerung/

%d Bloggern gefällt das: