[responsivevoice_button voice=”Deutsch Female” buttontext=”Listen to Post”]

(TRD/wid) Solarstrom befindet sich noch in der Entwicklung, erfreut sich aber stetig wachsender Beliebtheit. Um die Technologie weiter voran zu treiben, werden vielfach Forschungsprojekte betrieben. Die Solarbranche des TÜV Rheinland ist am europäischen Projekt “Solar Bankability” beteiligt, das auf zwei Jahre ausgelegt ist. Ziel des Projekts ist es, technische Risiken zu minimieren, die beim Einsatz von Photovoltaik-Kraftwerken auftreten können. Zu den bisher veröffentlichten Ergebnissen zählt eine Detailstudie, die finanzielle Risiken detailliert evaluiert.

“Zum ersten Mal ist es gelungen, alle ökonomischen Risiken festzuhalten, die sowohl die Anlagenkomponenten als auch die Projektplanung der Anlagen beinhalten. Für jeden Fehler ist eine Kostenzahl angegeben”, erläutert Ulrike Jahn, Projektleiterin bei TÜV Rheinland. Dadurch können mögliche Risiken einzeln bewertet und analysiert werden. In einem nächsten Schritt sollen dann Maßnahmen erarbeitet werden, um diese Risiken gezielt zu minimieren. Das Forschungsprojekt befindet sich nun in der Halbzeit. Am Abschluss wollen der TÜV Rheinland und die beteiligten Partner Eurac Research, 3E, Accelios Solar und der Verband der europäischen Solarindustrie SolarPowerEurope den Einsatz von Photovoltaik-Kraftwerken optimieren.

 

211675[2]
Photovoltaik-Anlagen werden technisch immer ausgereifter. Neben einer gesteigerten Effizienz wird darauf geachtet, die technischen Risiken zu minimieren. Foto: TÜV/ TRD Wissenschaft und Forschung

Zeitarbeit: Wenn sonst nichts mehr am Arbeitsmarkt geht

Verkehrsregeln auf Parkplätzen und beim Einfädeln auf der Autobahn

Mustang Liebhaber haben neuen Weltrekord in Belgien aufgestellt

Europaweit meistverkauftes City-Car nun auch für Fashion People

Pollen-Allergie: Mit Filtern klaren Kopf im Auto bewahren

Beauty- und Behandlungs-Trends 2020

Ernährung sollte nicht ideologisch überfrachtet sein

Datenschutz wird bei vernetzten Autos zum Kaufkriterium

Winterreifenwechsel: Bis Mitte des Monats sollte das Thema erledigt sein

Fahrregeln: Andere Länder, andere Sitten

Ford Mustang „Bullit“, eine Hommage an den Hollywood Klassiker

Von TRD Pressedienst

Redaktioneller Dienstleister (Industrie und Wirtschaft) bietet Ratgeber- und Leserservice mit Dokumentation und Erfolgskontrolle in Nachrichtenform

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

google-site-verification: google150de92e7e78d4d3.html

%d Bloggern gefällt das: