TRD Pressedienst

Die Plastiktütte wird von der Permanent-Tragetasche abgelöst

Die Plastiktütte wird von der Permanent-Tragetasche abgelöst
Tragetaschen beim Einkauf.
MediaMarktSaturn
Permanent-Tragetaschen aus PET sind stabil und es gibt sie in verschiedenen Größen © MediaMarktSaturn / TRD Wirtschaft


(TRD/WID) – Aller Anfang ist schwer, das gilt auch bei der Vermeidung von Plastikmüll. Jetzt nimmt sich MediaMarktSaturn vor, in seinen Märkten die Plastiktüten abzuschaffen. Seit April 2017 ist es in Deutschland vorbei mit den markanten roten und blauen Tüten. Das ist der nächste konsequente Schritt, nachdem die Tüten nicht mehr kostenlos angeboten wurden, sondern gegen Gebühr dazugekauft werden mussten.

„Durch die Umstellung konnten wir den Verbrauch an Tragetaschen bei MediaMarkt und Saturn Deutschland um mehr als 90 Prozent reduzieren. Das sind jährlich rund 60 Millionen Tüten“, erklärt Klaus-Guido Jungwirth, COO MediaMarktSaturn Deutschland. Abgelöst wird die „Wegwerf-Tüte“ von der „Permanent-Tragetasche“ in verschiedenen Größen. So ein richtiger Abschied von der Tragetasche ist das noch nicht, aber die Nachfolger bestehen bis zu 85 Prozent aus recyceltem Material und sollte das langlebigere Modell einmal nachgeben, gibt es in den Märkten einen kostenlosen Ersatz. Die abgesetzten Plastiktüten werden nicht aus dem Handel genommen, sondern während einer Übergangszeit noch bis Ende 2017 verkauft.
 

Über Filterblasen, Hasser und den Bedarf an zulässigen Informationen

Immunsystem beim frühstücken stärken

Dem Reichtum auf der Spur

Pressedienst, Mediadaten und Leistungsverzeichnis

Elektronische Post: Wo überall Gefahren lauern

Marktforschung: In einer zunehmend globalisierten Automobil-Produktion liegen viele Risiken

Jobkiller und warum Elektroautos ihre Besitzer nicht zu Sexsymbolen machen

Individuell Wohnen bietet viele Vorteile

Geldwäsche, Geldautomaten und Ganoven

Energie und Umweltentwicklungen

Krankenkassen sind unterschiedlich effizient

Warum Anzeigenäquivalenzwerte für eine erfolgreiche Kommunikation wichtig sind

Urteil: Es gibt kein falsches Finanzamt für die Abgabe von Steuererklärungen

TRD Redaktionsbüro

TRD Redaktionsbüro

Herausgeber: Heinz Stanelle. bietet ständig Ratgeber- und Leserservice für Medienprofis mit Pressedienst, Materndienst und Onlinedienst sowie Dokumentation und Erfolgskontrolle.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

TRD Pressedienst