Den Hund vor Sonnenbrand schützen

Den Hund vor Sonnenbrand schützen
Photo by Ilargian Faus on Pexels.com

Sonnenschutz für Haustiere

(TRD/WID) Zu viel Sonne macht auch unseren vierbeinigen Freunden zu schaffen. Hunde mit hellem und kurzem Fell bekommen übrigens schneller einen Sonnenbrand als ihre langhaarigen Artgenossen mit dunklem Fell. Doch wie können Hundehalter ihre Lieblinge vor den unangenehmen Nebenwirkungen der UV-Strahlung schützen?

Besitzer sollten dafür Sorge tragen, dem Vierbeiner bei sonnigem Wetter ausreichend Schatten zu bieten und der empfindlichen Haut des Hundes immer Zeit zur Erholung geben. „Neben Schnauze und Ohren sind auch die Haut rund um die Augen sowie die meist unbehaarte Bauchpartie stark gefährdet“, sagt Marlene Haufe, Gesundheitsexpertin beim unabhängigen Vergleichsportal für Apothekenprodukte apomio.de.

Auch im Wasser wird die UV-Strahlung des Sonnenlichts oft unterschätzt. Zwar kühlt das kalte Nass die Haut, die Gefahr für einen Sonnenbrand bleibt aber weiterhin bestehen. Für Abhilfe können spezielle Sonnencremes für Hunde sorgen. Diese sollten auch im Gebirge aufgetragen werden, wo die UV-Belastung besonders intensiv ist.

pexels-photo-1629777
Sonnenbrand bei Hunden muss in jedem Fall ernst genommen werden, denn dieser kann im schlimmsten Fall auch zu krebsartigen Geschwüren führen. TRD/MP /Photo by Ilargian Faus on Pexels.com

„Wichtig ist, dass der Sonnenschutz einen hohen Lichtschutzfaktor besitzt und keine künstlichen Zusatz- sowie Farb- oder Konservierungsstoffe enthält“, erklärt Marlene Haufe. „Denn viele Hunde lecken an der Sonnencreme.“ Bei besonders empfindlichen Hunden mit hellem und kurzem Fell reichen Sonnencremes in manchen Fällen jedoch nicht aus. Hier empfiehlt es sich, dem Hund ein T-Shirt oder spezielle Hundebodys zum Schutz vor der Sonne anzuziehen.

„Sind gerötete, warme oder schuppende Hautstellen erkennbar, muss der Hund sofort in den Schatten“, so Marlene Haufe. „Kühle Umschläge und hautberuhigende Salben lindern erste Symptome.“ Intensive Rötungen treten oft gemeinsam mit schwerwiegenden Entzündungen auf, die Schmerzen und Juckreiz verursachen können.

Handelt es sich um eine sehr schwere Verbrennung, sollte der Tierarzt kontaktiert werden, da unter Umständen eine entzündungshemmende Behandlung mit Cortison-Präparaten notwendig ist. „Sonnenbrand bei Hunden muss in jedem Fall ernst genommen werden, denn dieser kann im schlimmsten Fall auch zu krebsartigen Geschwüren führen“, sagt Expertin Marlene Haufe.

Gartenpflege und Gartenkultur

TRD-Gesundheitsticker: Hitzewelle, Hautkrebs, Sonnenallergie

Mieter auf vier Pfoten: Das sagt der Gesetzgeber

Solarstrom-Investitionen sollen sich lohnen

Wenn Nacktheit zur Belästigung wird

Medical Press: Vor der Einnahme immer über Nebenwirkungen informieren

Gartenstreit um Problem-Bäume und an Grundstücksgrenzen

Tierisches Vergnügen für Dog & Co. im Space Shuttle

Über Haut- und Nagelpflege bis zum akustischen Abhärten

Nach dem Reinigen die Haut eincremen, ohne sie zu überpflegen.

Hunde-Alzheimer: Zwei Drittel der Ü15 betroffen

Beim Hauskauf ticken die Geschlechter unterschiedlich

Berlin ist der Spitzenreiter bei Diebstählen von Autos

Was sagt der Gesetzgeber zu Mietern auf vier Pfoten?

Haustiere an Bord: Im Sommer droht dem Hund der Hitzetod

Bei Mineralwasser sprudeln die Ideen

30 Prozent aller Autofahrer befördern ihre Vierbeiner in einer befestigten Transportbox im Kofferraum

Corona App, Schlafprobleme und Diabetes im Alter

TRD Redaktionsbüro

TRD Redaktionsbüro

Herausgeber: Heinz Stanelle. bietet ständig Ratgeber- und Leserservice für Medienprofis mit Pressedienst, Materndienst und Onlinedienst sowie Dokumentation und Erfolgskontrolle.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. https://trd-pressedienst.com/impressum-trd-pressedienst/datenschutzerklaerung/

%d Bloggern gefällt das: