Dämmpflicht für Gebäude weitet sich aus

Dämmpflicht für Gebäude weitet sich aus
Die energetischen Anforderungen an Häuser erhöhen sich ständig.. © Poraver / TRD Bauen und Wohnen

(TRD/WID) – Galt seit 2002 die Dämmung der obersten Geschossdecken nicht nur für begehbare, aber zugängliche Decken, weitete sich die Dämmpflicht seit 2011 auf alle bisher ungedämmten Decken aus. Hier ist ein u-Wert von 0,24 W/(m2xK) einzuhalten. Bei Neubauten wird die Obergrenze des zulässigen Jahres-Primärenergieverbrauches im Vergleich zur alten Regelung um durchschnittlich 30 Prozent gesenkt. Nach Auskunft der Deutschen Energie Agentur müsse die Dämmung der Gebäudehülle hier etwa 15 Prozent mehr leisten.

 

Poraver im TRD Pressedienst
Die energetischen Anforderungen an Häuser erhöhen sich ständig.. Danach müssen Häuser besser gedämmt werden und Heizungen weniger Energie verbrauchen. Quelle Poraver/TRD Bauen und Wohnen © Poraver / TRD Bauen und Wohnen

Die Regelung verpflichtet Hausbesitzer zusätzlich zur Nachrüstung von Altbauten. Bei der Modernisierung verschärfen sich die Anforderungen an die Gebäudehülle bei „Bauteilanforderungen“ nach Angaben des Bauministeriums um 30 Prozent. Das kann zum Beispiel bei der Erneuerung der Fassade, Fenster oder des
Dachbodens der Fall sein. Durch die Entwicklung und den Einsatz moderner Baustoffe etwa bei Wärme- und Dämmschüttungen aus Blähglasgranulat können die neuen Vorgaben und Anforderungen des Gesetzgebers an Dämmbaustoffe bereits heute umgesetzt werden.

Vielfältige Anwendungsmöglichkeiten im Innen- und Außenbereich bieten zement- und harzgebundene Schüttungen, die etwa von Poraver in verschiedenen Korngrößen angeboten werden. Ihre Eigenschaften sollen laut den Baustoffexperten des Anbieters auch die Umsetzung von Bauprojekten, wie etwa das Dämmen von Geschossdecken oder Böden im Dachgeschoss ermöglichen. Die lösemittelfreien Dämmkugeln sind verrottungsfrei ausgezeichnet. Sie kommen nicht zuletzt wegen ihrer positiven Eigenschaften auch in vielen Mörteln und Spachtelmassen zum Einsatz. Eine effektive und kostengünstige Lösung soll auch eine Zellulosedämmung sein, wie sie Isocell offeriert. Dabei handelt es sich um eine Mischung aus recyceltem Altpapier und Boraten, die das Material vor Ungezieferbefall und Schimmelpilzen schützen und zudem verrottungsicher sowie brandbeständig machen sollen. Die langfaserigen Flocken weisen eine sehr niedrige Wärmeleitzahl auf.

Der CO2-Ausstoß von Gebäuden soll durch derartige Maßnahmen bis zum Jahre 2020 um 40 Prozent im Vergleich zu 1990 verringert werden. Damit die Verordnung künftig auch eingehalten wird, führt der Gesetzgeber mit der neuen Regelung eine Unternehmererklärung ein. Mit dieser wird dem Eigentümer bestätigt, dass die Energiesparverordnung bei der baulichen oder anlagentechnischen Modernisierung von Altbauten seitens des Handwerks eingehalten wurde. Ein Blick in die aktuellen Energiesparvorschriften, in der auch Ordnungsgelder vorgeschrieben sind, lohnt sich daher im eigenen Interesse.

Landbewohner und Kleinstädter bauen dort, wo sie sich heimisch fühlen

Warum neue Fenster zu einer besseren Energiebilanz beitragen

Pollen, Lärm und Viren bleiben draußen – Frische Luft kommt rein

Ein neues Klo – egal wo!

Wifi-Calling ermöglicht Mobilfunk-Telefonate auch in abgeschirmten Gebäuden

Die moderne Platz sparende Öl-Heizung bietet eine Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeiten

Mit Elementarversicherungen lassen sich Risiken an Gebäuden absichern

Ein moderner Schornstein bietet Versorgungssicherheit

FinTechs, Gold und Immobilienerbe

Zentralheizung oder Fernwärme? Das ist inzwischen für viele Verbraucher die Frage

Energieeffizientes Heizen: Lohnenswerter für Modernisierer denn je

Beim Hauskauf ticken die Geschlechter unterschiedlich


https://tageszeitungsredaktionsdienst.com/911er-heckmotor-konzept-bereichert-die-sportwagenwelt-seit-55-jahren/
https://tageszeitungsredaktionsdienst.com/vignetten-in-schweiz-und-oesterreich-2019-fuer-autofahrer-und-biker-etwas-teurer/
https://tageszeitungsredaktionsdienst.com/unterwegs-mit-einem-luxurioesen-schnellrestaurant-hinter-der-anhaengerkupplung/
https://tageszeitungsredaktionsdienst.com/schnee-und-frost-haertetest-fuers-auto/
https://tageszeitungsredaktionsdienst.com/weisheiten-und-mythen-rund-um-blitz-und-donner/
https://tageszeitungsredaktionsdienst.com/urlaubsbarometer-die-reiselust-steigt/
https://tageszeitungsredaktionsdienst.com/mit-einem-e-bike-zum-arbeitsplatz-unterwegs/
https://tageszeitungsredaktionsdienst.com/voller-sound-bald-ohne-lautsprecher/
https://tageszeitungsredaktionsdienst.com/die-biogas-branche-sucht-antworten-auf-dringende-fragen/
https://tageszeitungsredaktionsdienst.com/windkraft-anlagen-effizienter-und-dazu-noch-leiser-geht-das/
https://tageszeitungsredaktionsdienst.com/die-schoen-bloed-personenanalyse-deutsche-sind-sogar-in-ihrem-jahresurlaub-fuer-den-arbeitgeber-erreichbar/
https://tageszeitungsredaktionsdienst.com/rechts-ueberholen-keine-regel-ohne-ausnahme/
https://tageszeitungsredaktionsdienst.com/das-bohren-zum-mittelpunkt-der-erde/
https://tageszeitungsredaktionsdienst.com/politik-bremst-power-to-gas-aus/

TRD Redaktionsbüro

TRD Redaktionsbüro

Herausgeber: Heinz Stanelle. bietet ständig Ratgeber- und Leserservice für Medienprofis mit Pressedienst, Materndienst und Onlinedienst sowie Dokumentation und Erfolgskontrolle.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. https://trd-pressedienst.com/impressum-trd-pressedienst/datenschutzerklaerung/

%d Bloggern gefällt das: