Bei Albträumen von Kindern bringt Monsterjagd eher weniger

Bei Albträumen von Kindern bringt Monsterjagd eher weniger

(TRD/MP) Kinder fürchten sich im dunklen Schlafzimmer. Und sie träumen öfter mal von bedrohlichen Hexen, die mitten im Kinderzimmer stehen oder Monstern, die unter das Bett gekrabbelt sind.

Sind die Träume der Kinder etwa gruseliger als die der Erwachsenen? „Kinder haben keine schlimmeren Träume als Erwachsene, sie erzählen nur ungefilterter“, schreibt das Apothekenmagazin „Baby und Familie“. Wenn Eltern ihre Kindern trösten, dann hilft es, wenn sie die Gefühle der Kleinen ernst nehmen und zum Beispiel sagen: „Ich bin jetzt da und dass du Angst hast, das verstehe ich gut.“

 

Baby Monsterjagd
Da spitzen Babys die Ohren: „Hallo, heute gibt es Tee anstatt Muttermilch.“ Vor allem Fencheltee kommt mit seinem leicht süßlichen Geschmack gut an.
© 1035352 / pixabay.com

Monster jagen bringt eher wenig, außer dass es den Schlaf raubt. Nachts ist es besser mit Ruhe, Geduld und Nähe zu trösten. Kinder brauchen diese Verlässlichkeit, dass jemand nachts für sie da ist. Aber kann man Albträumen nicht einfach vorbeugen? Leider nicht, sagen Experten. Denn wie man träumt, das liegt meistens in der Persönlichkeit, und so schlafen sensible, ängstliche Kinder häufig auch schlechter. Allerdings spielen auch Stress und äußere Umstände, also etwa die Scheidung der Eltern oder der Tod der Oma, eine Rolle.

Kleiner Tipp an die Eltern: Häufig helfen auch ein Nachtlicht, damit das Kind sich nicht vor der Dunkelheit fürchtet und ein beschützendes Kuscheltier.

Rabatt-Irrtümer bei der Kfz-Versicherung


https://trd-pressedienst.com/vermoegenssorge-beim-sparkonto-fuer-den-nachwuchs/

Hilfe für Kinder psychisch kranker Eltern

Wenn der Schneeball mal ins Auge geht

Wenn der Badespaß ohne Aufsicht gefährlich wird


https://trd-pressedienst.com/fuehrerscheinentzug-made-in-germany-jetzt-soll-es-auch-saeumige-unterhaltszahler-treffen/

Feriencamps bieten Kindern Erfahrungen und Erfolgserlebnisse

Putzen mit Augenmaß

Clevere Helfer für die Weihnachtsbäckerei

Unterhaltspflicht von Eltern

Das Abnehmen systematisch und nachhaltig planen

TRD-Digital-Ticker: Dating-Apps und Glücksmomente

Vermögensbildung und die Konten für den Nachwuchs

Weniger Allergierisiko durch mehr Kontakt mit Allergen?

Kreative Bildungsangebote für den Nachwuchs fehlen

Automobilhersteller geht mit kleinen Geschenken auf Talentsuche

TRD-Digital-Schaufenster: Blog, Online, Google, Kinderschutz-Apps und Planetensuche

Grippe und Erkältung richtig auskurieren

TRD Redaktionsbüro

TRD Redaktionsbüro

Herausgeber: Heinz Stanelle. bietet ständig Ratgeber- und Leserservice für Medienprofis mit Pressedienst, Materndienst und Onlinedienst sowie Dokumentation und Erfolgskontrolle.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. https://trd-pressedienst.com/impressum-trd-pressedienst/datenschutzerklaerung/

%d Bloggern gefällt das: