Arbeitsrecht: Freigestellt bedeutet nicht ausgeschlossen

Arbeitsrecht: Freigestellt bedeutet nicht ausgeschlossen

(TRD/WID) – Wird ein Arbeitnehmer vom seinem Arbeitgeber freigestellt, hat er immer noch gewisse Rechte und Ansprüche. Diese können ihm unter normalen Umständen nicht einfach abgesprochen werden. Das Arbeitsgericht Köln urteilte nun in einem entsprechenden Fall. Ein langjähriger Mitarbeiter sollte bis zum Renteneintritt von seiner Arbeit freigestellt werden. Dennoch sollte er nach einer mündlichen Absprache weiterhin an Betriebs-Feiern und -Ausflügen teilnehmen dürfen.

 

Zum einem ergebe sich ein Anspruch bereits aus der mündlichen Zusage, so das Gericht, des Weiteren aus dem arbeitsrechtlichen Gleichbehandlungsgrundsatz.© FirmBee / Pixabay.com / CC0 / TRD Wirtschaft und Soziales

 

Doch als dann letztlich ein Betriebsausflug anstand, an dem der Mann gerne teilnehmen wollte, war er nicht erwünscht. Auf sein Recht beharrend, zog dieser vor Gericht, wo er schließlich auch Recht behielt. Zum einem ergebe sich ein Anspruch bereits aus der mündlichen Zusage, so das Gericht, des Weiteren aus dem arbeitsrechtlichen Gleichbehandlungsgrundsatz.

Ein zulässiger Grund für einen solchen Ausschluss wäre dann gegeben, wenn sich der Mitarbeiter bei vorherigen betrieblichen Veranstaltungen daneben benommen hätte und dadurch negativ aufgefallen wäre (AZ: 8 Ca 5233/16).

 

Warum Haustiere nicht rechtsfähig sind und Leergutautomaten vernetzt werden sollten

Wer zahlt eigentlich die Rechnung bei ungenießbarem Essen?

TRD Aktuell: Nachrichten aus aktuellem Anlaß

Modernes Leben: Über Studenten-Bafög, Hotelzimmertresore bis zum SMS-Beziehungsende

Urteil: Es gibt kein falsches Finanzamt für die Abgabe von Steuererklärungen

Wenn der hauseigene Parkservice Schrott baut

Fluggastrechte: Kein Schadensersatz bei Airline-Wechsel

Oberlandgericht stärkt VW-Kunden den Rücken

Diesel-Mathematik: Für eine Errechnung vorzeitiger Todesfälle fehlt die Datengrundlage.

Internet feiert Geburtstag, Facebook macht auf Bauherr, Supercomputer kommt nach NRW

Phishing-Mails und Veränderungen beim Online-Banking

Mobilität: Entwicklungen und Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt

TRD Redaktionsbüro

TRD Redaktionsbüro

Herausgeber: Heinz Stanelle. bietet ständig Ratgeber- und Leserservice für Medienprofis mit Pressedienst, Materndienst und Onlinedienst sowie Dokumentation und Erfolgskontrolle.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. https://trd-pressedienst.com/impressum-trd-pressedienst/datenschutzerklaerung/

%d Bloggern gefällt das: