5G-Mobilfunkzellen brauchen angepasste Gehäuselösungen

5G-Funkzellen können durchaus auch mal wie ein Vogel aussehen und auf dem Lichtmast sitzen..© Covestro / TRD digital und Technik

(TRD/CID) – Eigentlich ist es ja klar, aber die wenigsten Menschen machen sich darüber Gedanken: Die Einführung des neuen Mobilfunkstandards 5G erfordert natürlich auch eine komplett neue Infrastruktur – nicht nur im Großen, sondern auch im Detail, also etwa in Städten. Was da auf uns zukommt, kann durchaus pfiffig und optisch schick sein.

Denn Covestro, die Deutsche Telekom und das schwedische Umeå Institute of Design (UID) kooperieren in einem Pilotprojekt: Sie testen kreative Designs für kleine 5G-Antennen, die gerne auch mal wie ein Vogel oder eine Uhr ausschauen können. Mit diesen innovativen Gehäuse-Lösungen werden beispielsweise so genannte Small Cells aufgebaut. Das sind kleine Mobilfunkzellen die den Datendurchsatz dort steigern, wo viele Kunden unterwegs sind oder surfen.

„Das gemeinsame Pilotprojekt ist eine tolle Gelegenheit, um das Potenzial unserer Werkstoffe zu verdeutlichen“, sagt Sucheta Govil, Chief Commercial Officer von Covestro. „Innovative, anpassungsfähige Materialien ermöglichen zukünftig einen kreativen Spielraum, um die Verbreitung digitaler Schlüsseltechnologien mit nutzerfreundlichen Lösungen zu beschleunigen.“

 

Kreative Bildungsangebote für den Nachwuchs fehlen

Über Mobilfunk-Strahlenschutz, Sicherheitslücken bis zur Elektroschrott-Entsorgung

3,67 Gbit/s – ein Meilenstein

(TRD/CID) Am Ausbau des 5G-Netzes hängt vieles: Autonomes Fahren, digitale Produktion – die Wirtschaft ist auf die Hochgeschwindigkeits-Angebote angewiesen. Wie flink die sein können, hat Huawei jetzt mit dem Schweizer Mobilfunkbetreiber Sunrise gezeigt: Sie erreichten in Zürich mit mehreren 5G-Smartphones eine Datenrate von 3,67 Gbit/s im Downlink.

Die beiden Kooperations-Partner sehen das nach bisher möglichen 2,0 Gbit/s für einen einzelnen Nutzer als neuen Meilenstein. Die kontinuierliche Verbesserung der 5G-Netz-Qualität und -Leistung werde vermehrt zu Dienstleistungsinnovationen mit Breitband-Internetverbindungen führen und Endkunden mehr Auswahl und Komfort bieten.

Das Motto des 10. Global Mobile Broadband Forum in Zürich lautet folgerichtig „5G, Gear Up“ und konzentriert sich auf die Unterstützung der globalen Zusammenarbeit bei der Entwicklung und Nutzung des schnellen Netzstandards. Ziel ist es laut der Organisatoren, eine offene Plattform für globale Mobilfunkbetreiber und Partner im digitalen Ökosystem zu schaffen, um neue Wege zur Förderung des nachhaltigen Wachstums der Branche zu identifizieren.

 

Die Marke Renault wurde 120 Jahre alt

Die digitale Badeanstalt lädt zum Schwimmkurs ein

TRD-Digital und Technik: Big Data, Mobilfunk und Drohnen

Elektronische Post: Wo überall Gefahren lauern

Heizen mit Heizstrom

Neues Wohnen: Smart, aber herzlich

Facebook rollt in Corona Zeiten neue Dating-Plattform aus

Motorjournalismus: Angekommen in einer neuen Ära der Mobilität

Über Mobilfunk-Strahlenschutz, Sicherheitslücken bis zur Elektroschrott-Entsorgung

Digitale Nachrichten rund um Sicherheit und Dienstleistungen im Netz

Technik gestern und heute

Wissenschaftler warnen: Zu viel Facebook schadet der Gesundheit

Internet feiert Geburtstag, Facebook macht auf Bauherr, Supercomputer kommt nach NRW

Datenbrillen am Arbeitsplatz

Die digitale Badeanstalt lädt zum Schwimmkurs auf dem Trockenen ein

Unterwegs im Wüstenschiff mit Luxus-Vogelnest

Smart Home Anwendungen benötigen noch zu viele Fernbedienungen

Beim Camping in der Wildnis sind Ordnungsgelder und Haftstrafen möglich

Bei der Ölproduktion entstehen höhere Methan-Belastungen als bisher angenommen

 

Beim Formula-Student Wettbewerb: Sieger aus Stuttgart und Zürich

TRD Redaktionsbüro

Herausgeber: Heinz Stanelle. bietet ständig Ratgeber- und Leserservice für Medienprofis mit Pressedienst, Materndienst und Onlinedienst sowie Dokumentation und Erfolgskontrolle.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. https://trd-pressedienst.com/impressum-trd-pressedienst/datenschutzerklaerung/